Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Europäische Wissenschaftler kommen Weinexperten zu Hilfe

Betrüger und Opportunisten werden sich nicht über die Nachricht freuen, dass französische Wissenschaftler es geschafft haben, eine "Landkarte" der DNA-Sequenzen von verunreinigtem Wein zu erstellen. Dieser Durchbruch wird es vereinfachen, verdünnte Weine von echten Weinen zu u...

Betrüger und Opportunisten werden sich nicht über die Nachricht freuen, dass französische Wissenschaftler es geschafft haben, eine "Landkarte" der DNA-Sequenzen von verunreinigtem Wein zu erstellen. Dieser Durchbruch wird es vereinfachen, verdünnte Weine von echten Weinen zu unterscheiden. Obwohl die Entdeckung des französischen Nationalen Instituts für Agrarforschung (INRA) nicht bedeutet, dass die Wissenschaftler in der Lage sind, den Anteil jeder Rebsorte genau zu bestimmen, können sie doch feststellen, ob es sich um einen vermischten oder einen reinen Wein handelt. Die Forscher konnten die genetische Zusammensetzung von etwa 600 Rebsorten bestimmen, wobei jedoch nur etwa 200 Sorten für heutige Weine verwendet werden. Die neuen Ergebnisse spielen besonders in Frankreich eine wichtige Rolle, wo die Weinproduktion jährlich rund neun Milliarden Euro erwirtschaftet. Derzeit umfassen die Methoden für die Betrugsaufdeckung im Zusammenhang mit Weinen in dem Land keine wissenschaftlichen Techniken. Im letzten Jahr führte die offizielle Behörde für Betrugserkennung, die Behörde für Wettbewerb, Verbrauch und Betrugsbekämpfung, in Frankreich 26.700 Prüfungen durch, um Betrug zu verhindern.