Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

EU startet neue Initiative zum Energietechnologie-Transfer in die Dritte Welt

Die Europäische Union hat die EU-Energieinitiative ("EU Energy Initiative") gestartet, durch die Technologie, Know-how und Kapital für zwei Milliarden Menschen in der Welt mit unzureichender Energieversorgung zur Verfügung gestellt werden soll. Es wird beabsichtigt, Menschen ...

Die Europäische Union hat die EU-Energieinitiative ("EU Energy Initiative") gestartet, durch die Technologie, Know-how und Kapital für zwei Milliarden Menschen in der Welt mit unzureichender Energieversorgung zur Verfügung gestellt werden soll. Es wird beabsichtigt, Menschen aus der Armut herauszuhelfen und gleichzeitig die Umwelt zu schützen. Die Initiative wurde in Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft, Finanzinstituten und der Zivilgesellschaft gegründet. Rund 17 Entwicklungsländer, zwei regionale Organisationen und zahlreiche Organisationen aus Wirtschaft und Gesellschaft haben sich bereits der Initiative angeschlossen. Das für Entwicklung und humanitäre Hilfe zuständige Mitglied der Europäischen Kommission Poul Nielson erläuterte, wie Entwicklungsländer von der Initiative profitieren könnten. "Afrikas Energieverbrauch basiert weitgehend auf von Hand gesammeltem Feuerholz, das über immer weitere Strecken transportiert wird. Dies trägt zu Abholzung, Wüstenbildung, verschmutzter Luft in Innenräumen und Armut bei. Wenn keine kostengünstigeren und umweltfreundlicheren Alternativen entwickelt werden, wird Energie zur Hauptbremse für das wirtschaftliche Wachstum und die nachhaltige Entwicklung in Afrika." Die Europäische Kommission vergibt bereits 700 Millionen Euro jährlich an Entwicklungshilfe für Energie an Entwicklungsländer.

Länder

Dänemark