Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz

Mit der Ratsverordnung (EG) Nr. 2062/94 vom 18. Juli 1994 wurde die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz errichtet. Die in Bilbao (E) einzurichtende Agentur hat folgende Aufgaben: - Sammlung und Verbreitung von technische, wissenschaftliche...

Mit der Ratsverordnung (EG) Nr. 2062/94 vom 18. Juli 1994 wurde die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz errichtet. Die in Bilbao (E) einzurichtende Agentur hat folgende Aufgaben: - Sammlung und Verbreitung von technische, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Informationen in den Mitgliedstaaten zur Unterrichtung der Gemeinschaftseinrichtungen, der Mitgliedstaaten und der betroffenen Kreise; damit sollen die bestehenden einzelstaatlichen Prioritäten und Programme ermittelt werden; - Sammlung von technischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Informationen über die Forschung im Sachgebiet und Verbreitung der Forschungsergebnisse; - Förderung der Zusammenarbeit und des Austausches von Informationen und Erfahrungen zwischen den Mitgliedstaaten in sachbezogenen Fragen, einschließlich der Unterrichtung über Schulungsprogramme; - Veranstaltung von Konferenzen und Seminaren sowie Austausch von Sachverständigen der Mitgliedstaaten; - Bereitstellung der für die Formulierung und Durchführung einer sinnvollen und wirksamen Sicherheitspolitik für Arbeitnehmer notwendigen objektiven technischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Informationen; - Vernetzung wichtiger Informationsstellen auf nationaler, gemeinschaftlicher und internationaler Ebene, die Informationen und Dienstleistungen der genannten Art bereitstellen; - Austausch sachbezogener Informationen mit Drittländern und internationalen Organisationen; - Bereitstellung technischer, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Informationen über die Verfahren und Instrumente zur Durchführung von Präventivmaßnahmen unter besonderer Berücksichtigung der Probleme mittelständischer Unternehmen; - Mitwirkung an der Entwicklung künftiger EU-Aktionsprogramme im Sachgebiet.

Verwandte Artikel