Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Aufruf zu Vorschlägen: spezifisches Programm "Verbreitung und optimale Nutzung der Forschungsergebnisse"

Art der Ausschreibung: Aufruf zu Vorschlägen; Gegenstand: spezifisches Programm zur Verbreitung und optimalen Nutzung der Ergebnisse aus Forschung, technologischer Entwicklung und Demonstration; Vergabestelle: Europäische Kommission. Beschreibung: Der folgende Text wurde ausz...

Art der Ausschreibung: Aufruf zu Vorschlägen; Gegenstand: spezifisches Programm zur Verbreitung und optimalen Nutzung der Ergebnisse aus Forschung, technologischer Entwicklung und Demonstration; Vergabestelle: Europäische Kommission. Beschreibung: Der folgende Text wurde auszugsweise aus der ECHO-Datenbank TED (Tenders Electronic Daily) übernommen. Einzelheiten sind TED, dem Amtsblatt oder den anzufordernden Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen. Auf den Beschluß des Europäischen Parlaments und des Rates über das Vierte Rahmenprogramm der Europäischen Gemeinschaft im Bereich der Forschung, technologischen Entwicklung und Demonstration sowie die Entscheidung des Rates über ein spezifisches Programm zur Verbreitung und optimalen Nutzung der Ergebnisse aus Forschung, technologischer Entwicklung und Demonstration hin fordert die Europäische Kommission nun zur Einreichung von Vorschlägen für Technologievalidierungs- und Technologietransferprojekte auf. Gemäß Artikel 5 Absatz 1 der Ratsentscheidung über das spezifische Programm wurde ein Arbeitsprogramm erstellt, das die Ziele und Etappen der Durchführung des Programms sowie die geplante Finanzierung für die Durchführung enthält. Die für eine Beteiligung an dem Programm in Frage kommenden Unternehmen und Einrichtungen werden aufgefordert, Vorschläge für Technologievalidierungs- und Technologietransferprojekte einzureichen, deren Implementierung in dem Arbeitsprogramm vorgesehen ist. Zweck des Aufrufs Zweck dieses Aufrufs ist es, Vorschläge für nutzergerechte Technologievalidierungs- und Technologietransferprojekte einzuholen, die in den verschiedenen Stadien des Innovationsprozesses angesiedelt sind. Technologievalidierungsprojekte (TVP) sollen dazu beitragen, daß FTE-Ergebnisse, einschließlich Know-how, einen Anpassungs- und Validierungsprozeß durchlaufen und dann in ein Stadium der konkreten Anwendung übergehen, in dem sie die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie verbessern können. Zu diesem Zweck validieren sie die Anwendung von FTE-Ergebnissen in anderen Tätigkeitsbereichen als denjenigen, für die sie ursprünglich erzielt wurden, und fördern dadurch wirksame Mechanismen, so daß grenzüberschreitend (also sektor- und regionenübergreifend) Wissen und Technologien ausgetauscht werden; die Herkunft der FTE-Ergebnisse bleibt dabei in der Regel unberücksichtigt. Ziel der Technologietransferprojekte (TTP) ist es, den Transfer und die Verbreitung von Technologien über sektorale und nationale Grenzen hinweg zu fördern und dadurch zu erreichen, daß diese Technologien von neuen Nutzern übernommen werden. Hierzu fördern sie effiziente Mechanismen für die grenzüberschreitende (also sektor- und regionenuebergreifende) Verbreitung und Weitergabe von Ergebnissen und tragen dazu bei, daß die Hemmnisse für die Weitergabe und Nutzung von Technologien beseitigt werden. Implementierung des Aufrufs Im Rahmen dieses Aufrufs eingereichte Vorschläge durchlaufen zwei Phasen: eine kurze Definitionsphase und - als Hauptphase - eine Demonstrationsphase. Grundlage für die Auswahl eines Vorschlags ist der beide Phasen umfassende Gesamtvorschlag; besondere Bedeutung wird der Zielsetzung des Projekts beigemessen. Hauptziele der Definitionsphase können u.a. sein: Ausfeilen des Arbeitsplans, Datensammlung, Prüfung der geistigen Eigentumsrechte, Ermittlung des Marktpotentials, Untersuchung der Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt, Ermittlung und Einbeziehung der notwendigen neuen Partner, um die Realisierung der technischen/wirtschaftlichen und Managementziele zu gewährleisten. Bei den Technologievalidierungsprojekten muß die Demonstrationsphase die Anpassung/Validierung und konkrete Anwendung der ausgewählten FTE-Ergebnisse umfassen. Bei den Technologietransferprojekten beinhaltet die Demonstrationsphase die Verbreitung/den Transfer von Technologien und deren Anpassung durch neue Nutzer. Finanzierung Definitionsphase: Beihilfe bis zu 75% der Kosten der Definitionsphase, höchstens jedoch 75.000 ECU. Demonstrationsphase: Normalerweise beträgt die Beihilfe der Gemeinschaft nicht mehr als 50% der Projektkosten, wobei sich die Beteiligung je nach Marktnähe des Projekts schrittweise verringert. Hochschulen und sonstige Forschungseinrichtungen, die nicht über eine analytische Buchführung verfügen, werden die zusätzlich anfallenden Kosten in voller Höhe erstattet. Mittelansatz: Für 1995 und 1996 sind für Technologievalidierungs- und Technologietransferprojekte, einschließlich Begleitmaßnahmen, 33.000.000 ECU (Richtwert) veranschlagt. Information Ausführliche Informationen über die Verfahren für die Einreichung eines Vorschlags, Zulassungsbedingungen, Auswahlverfahren und Grundsätze für eine finanzielle Beteiligung der Gemeinschaft sowie ein Muster des Vertrags, der mit erfolgreichen Submittenten abgeschlossen wird, usw. sind in einem Informationspaket enthalten. Dieses kann bei der genannten Anschrift angefordert werden. Bearbeitung der Vorschläge Die Vorschläge für Technologievalidierungs- und Technologietransferprojekte müssen bis 15.6.1995 (17.00) bei der genannten Anschrift eingehen. Gegebenenfalls kann die Kommission Vorschläge an andere geeignete Förderprogramme weiterleiten, beispielsweise andere Gemeinschaftsprogramme/initiativen oder zwischenstaatliche Programme wie Eureka.Kontaktadresse: European Commission; Directorate-General XIII; Telecommunications, Information Market and Exploitation of Research GD; XIII/D-1; Batiment Jean Monnet (C4/011); L-2920 Luxembourg; Fax +352-430134129

Verwandte Artikel