Skip to main content

Article Category

Results Pack

Article available in the folowing languages:

Künstliche Intelligenz und Industrie: Zukunftsweisende Innovationen für die europäische Fertigung

Künstliche Intelligenz und moderne Robotertechnik eröffnen in allen Sektoren der Industrie, sowohl in Bezug auf die Entwicklung neuartiger Fertigungsverfahren als auch auf die Neugestaltung des Zusammenwirkens von menschlichen Arbeitskräften und automatisierten Werkzeugen, völlig neue Horizonte. Dieser neue Results Pack stellt die Ergebnisse von 14 innovativen Projekten im Rahmen von Horizont 2020 vor, die eine Neugestaltung von künstlicher Intelligenz und Industrie bewirken.

Digitale Wirtschaft
Industrielle Technologien

Die Industrie ist das Rückgrat der europäischen Wirtschaft. Sie sorgt für Beschäftigung und Wohlstand auf dem gesamten Kontinent. Zwischen 2009 und 2019 war die Industrie stetig für rund 20 % des Bruttoinlandsprodukts der Europäischen Union (EU) verantwortlich. Die europäische Industrie steht jedoch vor großen Herausforderungen: eine zunehmend komplexe globalisierte Wirtschaft, eine sich schnell verändernde geopolitische Landschaft und die Anfälligkeit für Rückschläge in langen Wertschöpfungsketten. Da die Volkswirtschaften eine nachhaltige Erholung nach der COVID-19-Pandemie anstreben, muss die Industrie in einer Weise Innovationen bewerkstelligen, die mit den Prioritäten der Europäischen Kommission, insbesondere denen des europäischen Grünen Deals, einem Europa für das digitale Zeitalter und einer Wirtschaft im Dienste der Menschen übereinstimmen.

Die Vorteile der künstlichen Intelligenz ausschöpfen

Die Industrie 5.0 bietet eine kohärente Vision für eine solche zukünftige Industrie, die sich auf den Menschen im Mittelpunkt, Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit konzentriert. Sie unterstreicht die Einbeziehung sozialer und ökologischer Prioritäten in technische Innovationen und einen Übergang vom Aktionärswert zum Wert für wichtige Anspruchs- oder Interessengruppen. Zudem verspricht sie die Entstehung einer neuen symbiotischen Atmosphäre rund um ein Arbeitspotenzial, das sich sowohl aus menschlichem Bedienpersonal als auch aus im zunehmenden Maße autonomen und intelligenten Maschinen zusammensetzt. Dieser Übergang wird in nicht unwesentlichem Maße auf die Anwendung fortschrittlicher digitaler Technologien, einschließlich künstlichen Intelligenz (KI), angewiesen sein. Die Einführung von KI-Prozessen in der Fertigung bietet zahlreiche Vorteile. Sie wird die Entwicklung fortschrittlicher industrieller Verfahren für bestehende und neu aufkommende Industrien vorantreiben, die Produktionseffizienz dank weniger Ausfallzeiten verbessern und die Rolle der industriellen Arbeitskräfte dadurch, dass sie mit KI-gesteuerten Teammitgliedern zusammenarbeiten und diese überwachen, neu definieren. Mit dem Einsatz von Technologien, die sich auf künstliche Intelligenz oder erweiterte Realität stützen, werden die von Menschen in Produktionsstätten auszuführenden Aufgaben weniger gefährlich, abwechslungsreicher und nicht mehr derart körperlich anstrengend.

Die Verbreitung der künstlichen Intelligenz in der europäischen Produktion unterstützen

Europa gehört bereits zu den weltweit führenden Regionen bei der Entwicklung von KI, aber es ist noch viel zu tun, bis die europäische Industrie diese neuen Technologien und Möglichkeiten vollumfänglich ausschöpft. Die Europäische Kommission hat sich zum Ziel gesetzt, Europas Führungsrolle auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz auszubauen, denn dieser Bereich gilt als strategisch bedeutsam und wird als wesentliche Quelle eines künftigen Wirtschaftswachstums angesehen. Die Mitteilung Künstliche Intelligenz für Europa aus dem Jahr 2018 unterstreicht die Bedeutung der KI für die europäische Fertigungsindustrie, was sich auch in den 1,5 Milliarden EUR widerspiegelt, die im Rahmen des Programms Horizont 2020 für die KI-Forschung bereitgestellt werden. Im April 2021 legte die Kommission Vorschläge für einen Rechtsrahmen zur Förderung von Exzellenz und Vertrauen in KI vor, dessen erfolgreiche Umsetzung die individuellen Rechte schützen und Europa einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bei der KI-Regulierung verleihen wird. Außerdem wurde die europäische Industriestrategie 2020 der Kommission im Mai 2021 aktualisiert, um den Auswirkungen von COVID-19 Rechnung zu tragen sowie KMU und Start-up-Unternehmen in die Lage zu versetzen, den grünen und digitalen Wandel im Doppelpack zu bewältigen und die europäische Industrie weltweit wettbewerbsfähiger zu gestalten. In diesem CORDIS Results Pack werden 14 bahnbrechende Projekte vorgestellt, die mit KI-Technologien die Zukunft gestalten, um die Industrie und das verarbeitende Gewerbe in einigen Bereichen zu unterstützen und zu fördern. Viele der Projekte bieten KI-Plattformen und -Architekturen für bestimmte Aufgaben an, wie IMAGINE, CoLLaboratE und ResiBots, die sich mit Abfallrecycling, Mensch-Roboter-Interaktion bzw. Widerstandsfähigkeit befassen. Andere bieten neue Industrierobotersysteme an, wie HEPHAESTUS und THOMAS, während ROBINS sich mit der Zertifizierung solcher Robotersysteme im Industriebereich beschäftigt. PROGRAMS und SERENA untersuchen das Einsatzpotenzial für KI-basierte Werkzeuge zur Optimierung des Produktionsprozesses durch vorausschauende Instandhaltung, während EU-Japan.AI Forschende aus verschiedenen Teilen der Welt zum Wissensaustausch im Bereich der KI zusammenbringt.

Verwandte Results Packs