CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS

Enhancing skills intelligence and integration into existing PhD programmes by providing transferable skills training through an open online platform

Article Category

Article available in the following languages:

Ausbildung in Querschnittskompetenzen verbessert Doktoratsprogramme

Weniger Stellen im akademischen Bereich und mehr Arbeitsplätze in anderen Sektoren sorgen für eine neue Ausbildung für Promovierte. Quelloffene Online-Module erhöhen die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventinnen und Absolventen.

Gesellschaft icon Gesellschaft

Die Zeiten ändern sich und Personen in heutigen Promotionsstudiengängen verfügen über andere Beschäftigungsmöglichkeiten als frühere Generationen. Promovierte Arbeitskräfte besitzen mehr Möglichkeiten zur Mobilität, dafür sind Querschnittskompetenzen wie kritisches Denken und Zeitmanagement unerlässlich. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts DocEnhance wurden verschiedene Materialien ausgearbeitet, die Hochschuleinrichtungen dabei helfen sollen, auf die Bedürfnisse von Studierenden mit höheren Abschlüssen einzugehen, damit sie in nichtakademischen Berufen erfolgreich sein können.

Modularer Kursaufbau

Projektkoordinatorin Hanne Johnsen bemerkt dazu: „Das DocEnhance-Konzept für den Erwerb von Querschnittskompetenzen ist ein flexibler und innovativer modulbasierter Organisationsrahmen für die Gestaltung und Durchführung von Studiengängen.“ Die von DocEnhance erstellten Kurse bestehen aus drei Modulen, die jeweils auf eine wichtige Bildungskomponente ausgerichtet sind. Das erste Modul, eine offene Online-Lehrveranstaltung soll offene Bildung fördern und umfasst Online-Vorlesungen. Schwerpunkt des zweiten Moduls sind Interdisziplinarität und lokale Gruppenarbeit. Das dritte Modul, das die berufliche Mobilität der Doktorandinnen und Doktoranden unterstützen soll, umfasst regionale Einsätze in nichtakademischen Sektoren. DocEnhance hat drei Kurse ausgearbeitet, die alle denselben modularen Aufbau aufweisen. Die Kurse sind flexibel und erlauben es den Studierenden, Module zu wählen, die ihrem Bedarf und ihren Interessen entsprechen. Die Kurse befassen sich mit Datenverwaltung, Aufsicht, Karrieremanagement und Unternehmertum. Die Module sind so konzipiert, dass sie offene Bildung, Interdisziplinarität und Mobilität begünstigen – wichtige Merkmale für die Vorbereitung auf eine akademische Laufbahn. Sowohl die Gestaltung als auch der Inhalt der Kurse sind ein wesentlicher Faktor für die Lernqualität im Hinblick auf die Querschnittskompetenzen. Die Projektarbeit trägt dazu bei, dass die Doktorandinnen und Doktoranden für eine erfolgreiche Laufbahn außerhalb der Wissenschaft gut gerüstet sind.

Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft

Das Projektkonsortium bestand aus 19 Partnern in 15 Ländern. Wichtige Interessengruppen und Endnutzende bildeten einen externen Beirat und eine Referenzgruppe der Industrie, die sich aus Universitäten und Unternehmen zusammensetzte. Sowohl akademische als auch nichtakademische Mitglieder des Konsortiums leisteten einen wichtigen Beitrag zum Kursinhalt. Zu den nichtakademischen Partnern gehörten wichtige Beteiligte in den Bereichen Einstellung und beruflicher Übergang. Sie waren wichtig, als es darum ging, die Ansichten künftiger Arbeitgeber bei der Ausarbeitung von Kursen einzubringen. Vier der Partneruniversitäten veranstalteten Online- und Präsenz-Workshops, um die Bedürfnisse der Arbeitgeber von Doktorandinnen und Doktoranden besser einschätzen zu können. Ein Online-Fragebogen ergänzte diese Arbeit und untersuchte den Bedarf nichtakademischer Arbeitgeber.

Umfrage zur Verfolgung des beruflichen Werdegangs

Der Online-Fragebogen, der an potenzielle Arbeitgeber außerhalb des akademischen Bereichs verteilt wurde, ergänzte die Umfrage zur Verfolgung des beruflichen Werdegangs, die das Projekt für Doktorandinnen und Doktoranden ausgestaltet hatte. Diese Umfrage ist zusammen mit den Kursen, die für die Verbreitung auf der DocEnhance-Plattform konzipiert wurden, ein wichtiges Projektergebnis. Im Jahr 2021 wurden 2 217 gültige Antworten erhoben, was 23 % des Zielpublikums entspricht. Durch die Umfrage können Hochschulen ihre Programme bewerten und an die Bedürfnisse der Studierenden bei der Vorbereitung auf ihre berufliche Laufbahn anpassen. Da die Umfrage quelloffen vorliegt, kann sie sowohl von europäischen als auch von außereuropäischen Universitäten genutzt werden. Zu den nächsten Schritten von DocEnhance gehört es, auf den Errungenschaften des verwandten Projekts DocTalent4EU aufzubauen, in dessen Rahmen drei weitere Kurse erstellt werden, die auf der DocEnhance-Plattform angeboten werden sollen. Die Umfrage zur Verfolgung des beruflichen Werdegangs wird 2024 wiederholt, um einen kritischen Vergleich mit den Ergebnissen der ersten Umfrage zu begünstigen. DocEnhance hat die Landschaft der Hochschulbildung in Europa nachhaltig verändert. Die im Projekt entwickelten Kurse und ihre leichte Zugänglichkeit entsprechen den sich ändernden Bedürfnissen der Doktorandinnen und Doktoranden. Darüber hinaus wird die regelmäßige Durchführung der Umfrage zur Verfolgung des beruflichen Werdegangs sicherstellen, dass sich die Promotionsstudiengänge auch in Zukunft weiterentwickeln können.

Schlüsselbegriffe

DocEnhance, Karriere, Hochschulbildung, Querschnittskompetenzen, Verfolgung des beruflichen Werdegangs, Promotionsstudiengänge, quelloffen, modularer Kurs, berufliche Mobilität, Zusammenarbeit, Doktoratsprogramm

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich