Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

EU und Südafrika einigen sich über Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie

Frau Edith Cresson, Kommissarin für Forschung, allgemeine und berufliche Bildung, und Dr. Ben Ngubane, Südafrikas Minister für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Technologie, brachten anläßlich ihrer Konferenz in Südafrika am 14. Mai 1996 ihre Freude über den erfolgreichen Abschl...

Frau Edith Cresson, Kommissarin für Forschung, allgemeine und berufliche Bildung, und Dr. Ben Ngubane, Südafrikas Minister für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Technologie, brachten anläßlich ihrer Konferenz in Südafrika am 14. Mai 1996 ihre Freude über den erfolgreichen Abschluß der Verhandlungen über das Wissenschafts- und Technologie-Kooperationsabkommen vom 7. Mai zum Ausdruck. Das Abkommen erstreckt sich auf die Zusammenarbeit zwischen der EU und Südafrika bezüglich aller Forschungsgebiete, die unter das Vierte FTE Rahmenprogramm fallen. Europäische Forscher können ebenfalls an ähnlichen Projekten in Südafrika teilnehmen. Das Abkommen beinhaltet keinen direkten Transfer von Geldmitteln, da beide Seiten ihre eigenen Kosten tragen werden. Südafrika kann jedoch dessenungeachtet auch weiterhin Gemeinschaftsfinanzierung für Aktivitäten beantragen, die im Rahmen des spezifischen FTE Programms für internationale Kooperation (INCO) durchgeführt werden. Die Fortsetzung dieser Förderungswürdigkeit wird von beiden Seiten als wichtig angesehen; es nehmen zur Zeit etwa 12 südafrikanische Forschungsteams an INCO Vorhaben teil. Sowohl Frau Cresson als auch Dr Nguabane bestätigten, daß sie so bald wie möglich die notwendigen Schritte zur Sicherstellung und Ratifizierung des Abkommens unternehmen werden.

Länder

Südafrika

Verwandte Artikel

Politikgestaltung und Leitlinien

12 November 1997