Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Förderung und Organisation transnationaler Aktivitäten im Rahmen der Gemeinschaftsinitiativen KMU und der Initiativen für die industrielle Umstellung

Die Europäische Kommission, GD XVI, beabsichtigt, eine international ausgerichtete Organisation zu verdingen, um gemeinschaftsweit transnationale Maßnahmen und den Erfahrungsaustausch im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative (KMU) und der Gemeinschaftsinitiativen für die industri...

Die Europäische Kommission, GD XVI, beabsichtigt, eine international ausgerichtete Organisation zu verdingen, um gemeinschaftsweit transnationale Maßnahmen und den Erfahrungsaustausch im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative (KMU) und der Gemeinschaftsinitiativen für die industrielle Umstellung (Rechar II, Resider II, Retex, Konver II) zu fördern und zu organisieren. Die ausgewählte Organisation hat folgende Aufgaben durchzuführen (weitere Einzelheiten sind in den Verdingungsunterlagen enthalten): - Gestaltung und Fortschreibung eines Verzeichnisses von Kontaktpersonen, die an der Durchführung dieser Programme im Rahmen von Gemeinschaftsinitiativen beteiligt sind, sowie von bestehenden Netzen auf regionaler, nationaler und Gemeinschaftsebene, die KMU unterstützen und/oder an der industriellen Umstellung in den jeweiligen Sektoren beteiligt sind; - Gestaltung und Aktualisierung eines Informationspakets über bestehende Gemeinschaftsmaßnahmen im Rahmen der Regionalpolitik (regionen- oder sektorenbezogene operationelle Programme, Gemeinschaftsinitiativen und Pilotprojekte im Rahmen von Artikel 10 der EFRE-Verordnung), die direkt oder indirekt KMU unterstützen; - Ausführung von Vorarbeiten im Hinblick auf die Aufstellung eines Erfahrungsaustauschprogramms, insbesondere für die im Verzeichnis aufgeführten Kontaktpersonen; - Begleitung und Durchführung des oben benannten Erfahrungsaustauschprogramms; - Verbreitung von Informationen: Treffen, Seminare, Bulletins usw.; - Berichte. Der Vertrag wird für eine Anfangszeit von zwei Jahren abgeschlossen und kann für zwei weitere Jahre durch eine beiderseitige schriftliche Vereinbarung bis spätestens 30. September 1998 erneuert werden. Die maximale Dauer beträgt insgesamt vier Jahre.