Skip to main content

Alternative fuel for heavy duty (AFFORHD)

Article Category

Article available in the folowing languages:

Preisermittlung für alternative Kraftstoffe

Neue und alternative Kraftstoffquellen sind in aller Munde. Während die technische Entwicklung in diesem Bereich fortschreitet, fragen sich Verbraucher, Wirtschaftler und Investoren, wie viel das ganze den Endverbraucher kosten wird.

Energie

Die große internationale Ölgesellschaft British Petroleum (BP) hat nun ein innovatives System entwickelt, mit dem die Endkosten für die Bereitstellung alternativer Kraftstoffe an der Zapfsäule exakt bestimmt werden können. Um diese Werte für Endverbraucher zu berechnen, müssen versteckte Kosten bewertet werden. Neben den offensichtlichen Kosten wie Entwicklung einer neuen Infrastruktur für Dimethylether (DME) anstelle von herkömmlichem Benzin müssen auch Aspekte wie Transport und Verschiffung berücksichtigt werden. Die Transportkosten beispielsweise müssen auch die Entwicklung neuer Einrichtungen umfassen, in denen DME sicher gelagert und in ein europäisches Depot sowie von dort zu den endgültigen Abgabestationen transportiert werden kann. Zudem müssen Faktoren wie die Größe der Lager- und Verarbeitungsstätten sowie deren Standort berücksichtigt werden. Bei einer solchen im Rahmen des AFFORHD-Projektes entwickelten Fallstudie wurde eine Aufbereitungsanlage nach Algerien verlegt. Die Berechnungen basierten auf einer Strecke von 1.500km bis zu einem Depot in Italien und einer anschließenden Fahrstrecke von 150km zu einer Tankstelle, und ergaben einen Endpreis zwischen 0,20 und 0,22Euro/Liter. Die Werte wurden auf der Grundlage von Flüssiggas ermittelt und an die physischen Eigenschaften von DME angepasst, da deren Anforderungen bezüglich Verschiffung, Transport und Depots vergleichbar sind. Es sollte angemerkt werden, dass die vorhergesagten Kosten exklusiv Zuschlägen und Steuern sind.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich