Skip to main content

Intelligent PPE system for personnel in high risk and complex environments

Article Category

Article available in the folowing languages:

Neue Schutzausrüstung für eine schnellere Rettung

Ein integriertes persönliches Schutzsystem mit Kleidung und Gasmasken unterstützt Rettungsmannschaften bei der Rettung von Menschen und Abwendung von Schaden.

Klimawandel und Umwelt

Eine effiziente Rettung bei Katastrophen wie Bränden, Mineneinstürzen, Industrieunfällen oder Terroranschlägen ist das Kennzeichen für eine fortschrittliche Gesellschaft. Der Schutz der Rettungsmannschaften ist von höchster Bedeutung für die Europäische Kommission, die sicherstellen möchte, dass wichtige Einzelpersonen bei Katastrophen mit der richtigen persönlichen Schutzausrüstung (PSA) ausgestattet sind. Das EU-finanzierte Projekt "Intelligent PPE system for personnel in high risk and complex environments" (I-PROTECT) arbeitete daran, dieses Ziel zu erreichen. Aktuelle PSA wie Schutzkleidung, Atemgeräte oder Gasmasken funktionieren oft unabhängig und nicht in Kombination. Das Projektteam entwickelte ein umfassendes PSA-System, das Elemente mit modernen Materialien und Technologie umfasst. Ein solches System beinhaltet Glasfasersensoren, Gasmelder, fortschrittliche Funkkommunikation und Stoffe aus Nanotechnologie. Das System enthält Schutzkleidung mit verschiedenen Sensoren für die Echtzeitüberwachung der bei der Rettung umgebenden Paramater wie Temperatur, Sauerstoff- und Giftgasgehalt. Es überträgt auch alle externen Daten und Informationen über den Gesundheitszustand des Retters auf ein tragbares Rettungskoordinationszentrum, das ein weiteres wichtiges Element des Konzepts ist. Die neue Kleidung und die zugehörigen Geräte, die komfortabel und ergonomisch gestaltet wurden, wurden im Labor erfolgreich getestet. Felduntersuchungen wurden anschließend von Feuerwehrmännern sowie Rettungsmannschaften bei Chemieunfällen und Mineneinstürzen in verschiedenen Ländern durchgeführt, was zur Feinabstimmung und zu Verbesserungen geführt hat. Nachdem die Zuverlässigkeit und die Effektivität des Systems bewiesen und perfektioniert wurden, wurde die Technologie Interessenvertretern auf Konferenzen, Workshops und Veranstaltungen für verschiedene Rettungsmannschaften veröffentlicht. Alles in allem soll dieses innovative Projekt den Schutz professioneller Rettungsmannschaften verbessern, was zur Sicherheit europäischer Bürger beiträgt, während die Gesundheit und Sicherheit im Beruf gefördert wird. Die Ergebnisse helfen auch bei der Neubestimmung europäischer Regulierungen und Standards in Bezug auf PSA und fördern den europäischen Markt in fortschrittlichen PSA-Systemen.

Schlüsselbegriffe

Persönlicher Schutz, Rettung, persönliche Schutzausrüstung, Glasfasersensor, Gasmelder, Echtzeitüberwachung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich