CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS

Good Practice in Traditional Chinese Medicine Research in the Post-genomic Era

Article Category

Article available in the following languages:

Schulmedizin und traditionelle chinesische Heilkunde profitieren voneinander

Forscher dokumentierten abschließend die aktuelle Forschungssituation zur traditionellen chinesischen Medizin (TCM), speziell zu Nutzung, Sicherheit und Wirksamkeit dieser alten Heilkunde in der EU.

Gesundheit icon Gesundheit

TCM ist ein individuell ausgerichteter und holistischer Ansatz zur Heilung von Krankheiten und Harmonisierung von Körperfunktionen. Obwohl sie dem reduktionistischen Ansatz der westlichen Medizin in vielem entgegensteht, können beide Systeme doch voneinander profitieren. Das EU-finanzierte Forschungsprojekt GP-TCM (Good practice in traditional Chinese medicine research in the post-genomic era) hatte die Aufgabe, die TCM-Forschung in Europa auszuwerten und bewährte Praktiken für die Sicherheit und Wirksamkeit, insbesondere im Zusammenhang mit Kräuterheilkunde und Akupunktur, aufzuzeigen. Um mögliche Probleme zu erkennen, untersuchte GP-TCM Praktiken und andere Aspekte der Forschung, die derzeit in einigen EU-Mitgliedstaaten praktiziert werden. An der Studie nahmen 200 Wissenschaftler, Klinikärzte und Mediziner im Bereich TCM aus 110 Institutionen und 24 Ländern teil. Basierend auf den Erkenntnissen schlug GP-TCM methodische Standardprotokolle und künftige Forschungsprioritäten vor. Die Projektpartner bauten zudem ein europäisch-chinesisches Netzwerk für die Zusammenarbeit in funktioneller Genomforschung auf. Weiterhin wurden Leitlinien zur Harmonisierung der europaweiten Forschung im Fachblatt Journal of Ethnopharmacology veröffentlicht. Ein Meilenstein war die Gründung der GP-TCM Research Association, die weltweit die nachhaltige Entwicklung der TCM-Forschung fördern soll. Die Expertise des Projektkonsortiums und die Ideen der neuen Mitglieder können den Forschern bei der Entwicklung und Umsetzung bewährter Praktiken mit integrativen Mitteln helfen. Aufgrund der funktionsorientierten Aspekte und holistischen sowie präventiven Herangehensweise kann die TCM die derzeit in westlichen Ländern praktizierte Schulmedizin ergänzen. Die Anwendung neuer Technologien in der TCM, etwa funktioneller Genomik und Systembiologie, könnte auch Pharmaunternehmen dabei unterstützen, neue moderne Heilmethoden zu entwickeln.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich