CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS

Flexible Approaches to Support Health through financing

Projektbeschreibung

Gesundheitsversorgungssysteme finanzieren

Die Organisation und die Finanzierung der Gesundheitssysteme müssen flexibel sein und sich an schwierige Situationen anpassen können, wie z. B. bei Krankheitsausbrüchen oder Pandemien. Zu diesem Zweck zielt das EU-finanzierte Projekt FLASH darauf ab, eine Analyse der bestehenden Finanzierungsmechanismen für die Gesundheitsversorgung in Europa vorzunehmen und zu untersuchen, wie diese erfolgreich mit neuen Situationen umgehen können. Die Umverteilung von Finanzmitteln und Personalressourcen sowie die Aufstockung der Budgets für Gesundheitsausgaben sind Strategien, die in solchen Situationen bereits angewandt wurden. Das Gemeinschaftsunternehmen wird die Herausforderungen berücksichtigen, mit denen die Gesundheitssysteme heute konfrontiert sind, wie z. B. die alternde Bevölkerung und den zunehmenden Druck auf die Haushalte des Gesundheitswesens aufgrund der technologischen Innovation. Die Forschenden werden die Gerechtigkeit und Effizienz der derzeit angewandten alternativen Lösungen bewerten und neue Lösungen erforschen.

Ziel

One of the lessons learnt from the Covid-19 pandemic is the importance of flexibility in funding and organization of health systems. European countries responded quickly to this extreme event, by expanding the amount of financial resources available for health care and reallocating financial and human resources. However, there are several other challenges for health care systems that require efficient and flexible financing mechanisms to be successfully addressed.
This project undertakes a comprehensive analysis of health care financing mechanisms in Europe, by focusing on the two key stages of the process: i) budget allocation (e.g. among managing authorities, clinical areas), ii) financing of health services within a specific budget, through the definition of contracts and payment rules. We identify and examine the most prominent mechanisms underlying the relationship between the main challenges faced by health care systems (demand shocks, ageing, budget pressure) and their financing. By employing a wide range of methodological approaches, we provide evidence on the ability of existing financing mechanisms and contracts to address such challenges and study new solutions to achieve more effective, efficient and equitable health care systems.

Koordinator

UNIVERSITA DEGLI STUDI DI VERONA
Netto-EU-Beitrag
€ 928 951,00
Adresse
VIA DELL ARTIGLIERE 8
37129 Verona
Italien

Auf der Karte ansehen

Region
Nord-Est Veneto Verona
Aktivitätstyp
Higher or Secondary Education Establishments
Links
Gesamtkosten
€ 928 951,25

Beteiligte (16)

Partner (1)