Skip to main content
European Commission logo print header

Fundamental Problems at the Interface of Combinatorial Optimization with Integer Programming and Online Optimization

Projektbeschreibung

Ganzzahlige Programme zur Beantwortung ungelöster algorithmischer Fragen

In Kombination mit neuen Ideen haben aktuelle Projekte den Weg für hochkomplexe Ergebnisse bei lange ungelösten Fragen im Bereich der ganzzahligen Programmierung und Online-Optimierung geebnet. Das EU-finanzierte Projekt ICOPT schlägt vor, Verfahren aus dem Bereich der kombinatorischen Optimierung zu nutzen und auszuweiten, um einige grundlegende offene algorithmische Fragen in diesen Bereichen unter die Lupe zu nehmen. Das Projekt wird sich auf mehrere Probleme konzentrieren, die interessante kombinatorische Eigenschaften aufweisen. Dazu zählen Fragen der ganzzahligen Programmierung mit beschränkten Unterdeterminanten, der Ausdrucksstärke gemischt-ganzzahliger linearer Formulierungen sowie zu grundlegenden kombinatorischen Problemen wie dem Matroid zum sogenannten Sekretärinnenproblem. Die im Rahmen des Projekts gewonnenen Erkenntnisse werden voraussichtlich erheblich zu mathematischen Optimierungen und der theoretischen Informatik beitragen.

Ziel

The goal of this proposal is to leverage and significantly extend techniques from the field of Combinatorial Optimization to address some fundamental open algorithmic questions in other, related areas, namely Integer Programming and Online Optimization. More precisely, we focus on the following three thrusts, which share many combinatorial features:

- Integer programming with bounded subdeterminants.
- Expressive power of mixed-integer linear formulations.
- The matroid secretary conjecture, a key online selection problem.

Recent significant progress, in which the PI played a central role, combined with new ideas, give hope to obtain breakthrough results in these fields. Many of the questions we consider are long-standing open problems in their respective area, and any progress is thus likely to be a significant contribution to Mathematical Optimization and Theoretical Computer Science. However, equally importantly, if progress can be achieved through the suggested methodologies, then this would create intriguing new links between different fields, which was a key driver in the selection of the above research thrusts.

Gastgebende Einrichtung

EIDGENOESSISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE ZUERICH
Netto-EU-Beitrag
€ 1 443 422,00
Adresse
Raemistrasse 101
8092 Zuerich
Schweiz

Auf der Karte ansehen

Region
Schweiz/Suisse/Svizzera Zürich Zürich
Aktivitätstyp
Higher or Secondary Education Establishments
Links
Gesamtkosten
€ 1 443 422,00

Begünstigte (1)