Skip to main content

Exploring Visual Processes with Two-Photon Ophthalmoscopy

Projektbeschreibung

Neues Bildgebungsverfahren zur Beurteilung progressiver Netzhauterkrankungen

Die nicht-invasive Zwei-Photonen-Ophthalmoskopie hat das Potenzial, Informationen über die Physiologie der Netzhaut zu erfassen und die Diagnose progressiver Erkrankungen der äußeren Netzhaut zu erleichtern, bevor es zu einer starken Einschränkung der Sehkraft kommt. Bei diesem Verfahren wird der Sehzyklus mittels transientem, fluoreszierendem all-trans-Retinol in Stäbchen und Zapfen separat verfolgt. Das EU-finanzierte Projekt TrackCycle.2P zielt darauf ab, die Zwei-Photonen-Ophthalmoskopie in klinischen Anwendungen als Verfahren zur Darstellung der Netzhautfunktion zu etablieren. Dazu möchte das Projekt ein adaptiv-optisches Scanning-Laser-Ophthalmoskop entwickeln, das für die sichere Zwei-Photonen-Bildgebung am menschlichen Auge und die Quantifizierung des Sehzyklus bei Stimulation optimiert ist. Gelingt die Arbeit an diesem neuen Bildgebungsverfahren, wird ein eingehenderes Verständnis von der normalen und abnormen Funktion des Sehzyklus und der Biochemie der Netzhaut im gesunden und erkrankten Zustand möglich sein.

Gastgebende Einrichtung

EBERHARD KARLS UNIVERSITAET TUEBINGEN
Netto-EU-Beitrag
€ 1 852 298,00
Adresse
Geschwister-scholl-platz
72074 Tuebingen
Deutschland

Auf der Karte ansehen

Region
Baden-Württemberg Tübingen Tübingen, Landkreis
Aktivitätstyp
Higher or Secondary Education Establishments
Weitere Finanzmittel
€ 1 852 298,00

Begünstigte (1)

EBERHARD KARLS UNIVERSITAET TUEBINGEN
Deutschland
Netto-EU-Beitrag
€ 1 852 298,00
Adresse
Geschwister-scholl-platz
72074 Tuebingen

Auf der Karte ansehen

Region
Baden-Württemberg Tübingen Tübingen, Landkreis
Aktivitätstyp
Higher or Secondary Education Establishments
Weitere Finanzmittel
€ 1 852 298,00