Skip to main content

Using next generation DNA sequencing to link soil fungal diversity to ecosystem function

Article Category

Article available in the folowing languages:

Eine Verbindung zwischen Pilzvielfalt und ihrer Funktion

Forscher untersuchen gerade die Vielfalt der Pilze, um herauszufinden, was benötigt wird, um angesichts von Klimawandel und Abholzung ein gesundes Ökosystem zu erhalten.

Klimawandel und Umwelt

Pilze sind von entscheidender Bedeutung für die Ökosysteme: während einige Nährstoffe wiederverwerten und Pflanzenreste zersetzen, besiedeln andere Wurzeln und fördern die Nährstoff- und Wasseraufnahme des Pflanzenwurzelwerks. Es ist jedoch nur wenig über die Komplexität und die vielfältigen Rollen der verschiedenen Bodenpilzgemeinschaften und darüber, wie sie von Umweltveränderungen betroffen sind, bekannt. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts "Using next generation DNA sequencing to link soil fungal diversity to ecosystem function" (MYCODIVERSITY) entwickelte man eine Pilz-Gendatenbank für nachgelagerte Analysen. Da Pilze, die Baumwurzeln besiedeln, unerlässlich für produktive Waldökosysteme sind, nutzten die Forscher von MYCODIVERSITY ihre genetischen Daten zur Analyse der Pilzverbreitung in einem kalifornischen Kiefernwald. Während die Verteilung der wurzelbesiedelnden Pilze um einen einzelnen Baum gleichmäßig war, variierte die Struktur der Pilzgemeinschaft je nach Alter des Baums. Im Gegensatz dazu gab es bei den nährstoffwiederverwertenden Pilzen bedeutsame räumliche Unterschiede, was darauf hindeutet, dass für die Bestandsstruktur der Pilze verschiedene Umweltfaktoren gelten, die verschiedene Rollen spielen. Die Forscher fanden auch heraus, dass Umwelteinflüsse, wie eine hohe Ozon- oder Schadstoffbelastung, die Fähigkeit der Pilze, Nährstoffe durch Zersetzung von Pflanzenfasern wiederzuverwerten, verminderte. Es ist entscheidend für die Sicherung der Ökosysteme, die möglichen Auswirkungen zu verstehen, die der Klimawandel und hohe atmosphärische Ozonwerte auf die Pilzgemeinschaften haben. Außerdem könnte die Untersuchung der Pilzvielfalt in unterschiedlichen Umgebungen Informationen für bestimmte Erhaltungsmaßnahmen liefern, wie jene, die sich auf die Wiederaufforstung der Wälder auf zerstörten Flächen konzentrieren.

Schlüsselbegriffe

Pilzvielfalt, Klimawandel, Abholzung, Pilze, Wiederverwerter von Nährstoffen, Pflanzenreste, Wurzelbesiedler, Wasseraufnahme, Pflanzenwurzelwerk, Pilzgemeinschaften im Boden, DNA-Sequenzierung, Ökosystemfunktionen, Baumwurzel, Ökosysteme der Wälder, Kiefe

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich

Klimawandel und Umwelt

18 September 2005