Skip to main content

Andalucía Talent Hub Fellowship Programme for the mobility of experienced researchers in connection with the Campuses of International Excellence

Article Category

Article available in the folowing languages:

Personal- und Industriepotenzial in Andalusien stärken

Eine EU-Initiative bietet 50 erfahrene Forscherinnen und Forschern die Möglichkeit, Untersuchungen auf dem Gebiet ihrer Wahl durchzuführen.

Industrielle Technologien

Das Ziel Projekts ANDALUCIA TALENT HUB (Andalucía Talent Hub Fellowship Programme for the mobility of experienced researchers in connection with the Campuses of International Excellence) ist es, die Konkurrenzfähigkeit der Forschungseinrichtungen in Andalusien zu steigern. Die Begünstigten werden in ein- oder ausgehende Mobilitätsmaßnahmen innerhalb oder außerhalb der EU einbezogen, während sie mit dem ERA durch die Forschungseinrichtungen verbunden sind, die im Campus of International Excellence mit Basis in Andalusien vereint sind. Die Institute Andalucía Tech, CEIBiotic, CEIMar, ceiA3, CEI CamBio y Patrimonium10 werden sie für zwei Jahre nach den Grundsätzen der Europäischen Charta für Forscher und dem Verhaltenskodex für die Einstellung von Forschern einstellen. Das Programm zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit der Forschungseinrichtungen in Andalusien zu erhöhen, indem Impulse und Anreize für die Zusammenarbeit eingeführt und Möglichkeiten neuer internationaler Verbindungen geschaffen werden. Man erwartet davon einen Beitrag zu Verbesserungen in Hinsicht auf Innovation, Technologietransfer, Unternehmertum, Produktivität und nachhaltige Entwicklung in Europa. Es fanden zwei Bewerbungsrunden statt, wobei in der ersten im Februar 2015 30 Stipendien und die restlichen 20 Stipendien im Juli 2015 in der zweiten Runde vergeben wurden. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der ersten Runde begannen ihre Forschungsprojekte im März und die aus Runde Zwei werden im Oktober starten. Auf den ersten Aufruf gingen insgesamt 130 Anträge von Kandidaten aus mehr als 15 Ländern weltweit ein. Die Begünstigten (8 eingehende und 22 ausscheidende Regelungen) werden in 34 verschiedenen Forschungsinstitutionen in 12 Ländern arbeiten. Beim zweiten Aufruf gingen 209 Anträge ein. Die Begünstigten (7 eingehende und 13 ausscheidende Regelungen) werden in 10 Ländern in 23 verschiedenen Forschungseinrichtungen forschen. Die Evaluation wurde von einer internationalen Jury aus mehr als 30 Experten durchgeführt. Jeder Antrag wurde von mindestens 3 Experten auf unabhängige Weise überprüft. Zu den besten 50 Kandidatinnen und Kandidaten aus jeder Runde wurde dann Kontakt aufgenommen, um Telefon- oder Videokonferenzinterviews durchzuführen.

Schlüsselbegriffe

internationale Mobilität, Wissensgenerierung, Wissenstransfer, Wissensmanagement, Talent, Campus der internationalen Spitzenleistung, Campus of International Excellence, Andalusien, Spanien, erfahrene Forscherinnen und Forscher, KMU, Innovation

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich