Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Drohnen, Smartphones und Cloud-Technologien unterstützen intelligente Bauentscheidungen

Der Bausektor ist in einer einzigartigen Position, um die Herausforderungen im Zusammenhang mit Klimawandel und Energieeffizienz anzugehen. Hochtechnologische Innovationen für schnelle und präzise Vor-Ort-Inspektionen werden den Prozess vereinfachen.

Digitale Wirtschaft
Industrielle Technologien

Der Bausektor schöpft 9 % des europäischen Bruttoinlandsprodukts (BIP) und macht 31 % der Beschäftigung in der Industrie oder 18 Millionen Arbeitsplätze aus. Trotz dieser wichtigen Rolle hinkt der Bereich anderen Bereichen in der Schaffung neuer Technologie zur Produktivitätssteigerung hinterher. Das EU-finanzierte Projekt Built2Spec wurde initiiert, um dies zu beheben. Am Boden und in der Cloud Projektkoordinator Germain Adell erklärt: „Built2Spec bringt bahnbrechende technologische Fortschritte zur Selbstinspektion und Qualitätssicherung zusammen, die beim Erreichen der EU-Energieeffizienzziele, neuer Baunormen und damit verbundener politischer Vorhaben helfen werden.“ Weit über individuelle hochtechnologische Werkzeuge für den Bau und Bauinspektionen hinausgehend, beinhaltet die ganzheitliche Lösung eine zentrale Datenspeicherung und einen Echtzeit-Informationsaustausch mit der Cloud-basierten virtuellen Baumanagement-Plattform. Für die schnelle Gebäudedatenmodellierung werden 3D-Scans über eine Vielzahl von Geräten genutzt, darunter Drohnen, Kameras und Microsoft HoloLens. Unverzügliche und präzise Energieeffizienzbewertungen und Qualitätsprüfungen vor Ort können über die virtuelle Baumanagement-Plattform an das Backoffice übermittelt werden, um das Angebotsverfahren zu vereinfachen. Die Toolbox beinhaltet tragbare Geräte für Akustik-, Luftdichtigkeits- und Wärmeprüfungen sowie ein einzelnes Gerät für die Überprüfung mehrerer Gase auf die gefährlichsten gasförmigen Schadstoffe. Intelligente Baumaterialien mit eingebetteten Sensoren oder Funkfrequenzkennzeichnung (RFID) unterstützen die Echtzeit-Überwachung des physikalischen und thermischen Verhaltens von Strukturen. Für schnelle Inspektionen und Qualitätssicherungen vor Ort bricht ein neuer Tag an Adell erklärte, wie eine typische Inspektion mit den Built2Spec-Technologien aussehen könnte. Nach der Ankunft am Arbeitsort mit einem Smartphone oder Tablet synchronisiert der Ingenieur das Gerät mit der Baumanagement-Plattform von Built2Spec. Daten aus der Luft von der Wärmeinspektion einer Drohne kennzeichnen ein Fenster im dritten Stock, zu dem sich der Ingenieur zur Untersuchung begibt. Der Smartphone-RFID-Leser identifiziert, welche Fenstersysteme verwendet wurden und das BIM-Modell prüft die Übereinstimmung zwischen den Bauvorgaben und dem tatsächlich installierten Modell. Die Installationsleitlinien gemäß Herstellervorgaben sowie die Installations- und Selbstinspektionsverfahren können auf dem Tablet durchgesehen werden. Der Ingenieur kann zudem sehen, wann die Arbeit durchgeführt wurde, wer diese durchgeführt hat und was die Ergebnisse der Selbstinspektionsprüfung waren. Nach der Feststellung, dass die Markierung auf unvollständige Arbeit zurückgeht, kann der Ingenieur den Unterauftragnehmer kontaktieren, um den Grund hierfür in Erfahrung zu bringen, die Inspektion einschließlich eines Bildes der Fensterinstallation dokumentieren, die Dokumentation elektronisch signieren und an den Projektmanager sowie die Qualitätssicherungsabteilung senden. Europas KMU ergreifen die Initiative und bleiben am Ball Die Fortschritte von Built2Spec verbessern die Positionen der Partner auf dem hart umkämpften Baumarkt. Ein Paradebeispiel hierfür ist Ecofix, ein irisches KMU im Bausektor. Adell meint hierzu: „Das Unternehmen hat sich zum führenden Spezialauftraggeber in Irland für hochleistungsfähige, energiesparende Gebäudehüllen entwickelt.“ Anknüpfend an den aus 59 Einheiten bestehenden Demonstrationsstandort für die Technologien von Built2Spec hat Ecofix den Bau von 4 500 Wohnungen in den nächsten fünf bis sieben Jahren in Auftrag gegeben. Dies könnte den Umsatz um mehr als das zehnfache steigern. Adell dazu: „Neue Märkte für die Projektpartner zu öffnen und die Technologien in den Bausektor zu transferieren, ist der einzige Weg, um sicherzustellen, dass dein Projekt wirklich etwas bewegt. Und dies geschieht jetzt.“ Die Toolbox von Built2Spec an Cloud-vernetzten Inspektionswerkzeugen revolutioniert die Art und Weise der Geschäftstätigkeit in der Bauindustrie.

Schlüsselbegriffe

Built2Spec, Bau, Inspektion, Wärme, Qualitätssicherung, virtuelle Baumanagement-Plattform, Gebäude, Cloud, Daten, Funkfrequenzkennzeichnung (RFID), Energieeffizienz, Modell, Gebäudedatenmodellierung, Toolbox, Drohne

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich