Skip to main content

ACME, fly with me, fly with ACME

Article Category

Article available in the folowing languages:

Leichtere Sitze für umweltfreundlichere Flugzeuge

EU-Finanzierung half einem slowenischen Start-up-Unternehmen bei der Entwicklung bequemerer Flugzeugsitze, -betten und -polster. Die Innovation kann ebenfalls CO2-Emissionen einschränken.

Verkehr und Mobilität

Passagiere und Flugbesatzung könnten dank des EU-Projekts ACME schon bald bequemer und mit geringerem CO2-Fußabdruck fliegen. Das Projekt half dem slowenischen Start-up-Unternehmen Vanema dabei, neue Flugzeugsitze, -betten und -polster zu entwickeln und zu testen, die 30 % leichter als derzeit verfügbare Modelle sind, sodass Flugzeuge weniger Brennstoff benötigen würden und dadurch besser für die Umwelt sind. „Jedes Gramm eingespartes Gewicht verringert Emissionen und verbessert die Effizienz“, so Vanemas Vorsitzender Sandi Cesko. Während des zweijährigen ACME-Projekts arbeitete Vanema mit dem Flugzeughersteller Airbus, dem Flugzeugsitzhersteller STELIA Aerospace und einer Tochtergesellschaft des österreichischen Unternehmens BOXMARK Leather gemeinsam daran, einen Sitz für die Economy Class, der bis zu 300 g weniger als bestehende Modelle wiegt, einen Sitz für die Business Class, der 800 g leichter ist, einen Sitz für die First Class, der 1,5 kg leichter ist, sowie Matratzen für das Kabinenpersonal, die 3 kg weniger wiegen, zu entwickeln. Die Entwickler von ACME berechneten, dass durch den Austausch der Sitzpolster nur eines Flugzeuges 32 Tonnen Gewicht, 1 500 Liter Brennstoff und 46 Tonnen CO2-Emissionen pro Flugzeug und Jahr eingespart werden könnten. „Man stelle sich nur vor, wie groß der Unterschied wäre, wenn man nur ein Dutzend Flugzeuge mit unserer Technologie ausrüsten würde“, schwärmt Cesko. Vanemas Flugzeugsitze nutzen eine innovative Matratzentechnologie namens Octaspring, eine Zusammenführung aus Federwindungen und Schaum. Das Patent für diese Technologie erwarb er 2011 vom belgischen Entwickler Willy Poppe. Ceskos Unternehmen Studio Moderna integrierte die Technologie in seine DORMEO-Matratzen, die nun in mehr als 40 verschiedenen Ländern verkauft werden. Vanema nutzt ein arbeitsintensives Verfahren, um in Handarbeit die Federn einzeln in seine Sitze und Matratzen zu verbauen, aber die Kosten bleiben wettbewerbsfähig, da das Unternehmen nur die Hälfte des Schaumes herkömmlicher Technologien verwendet. Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich völlig Die Federn stützen jene Körperteile verstärkt, die dies brauchen, und die Struktur von Octaspring sorgt für eine achtmal bessere Belüftung, sodass das Material kühler ist. „Unsere Schlafstudien zeigen, dass es zu einem Temperaturunterschied von bis zu drei Grad kommt, sodass man schneller, tiefer und länger schläft“, so Cesko. Er rief das Start-up Vanema mit der Absicht ins Leben, die Schaum- und Federtechnologie der Luftfahrtbranche zugänglich zu machen. Es war von entscheidender Wichtigkeit die EU-Finanzierung für das ACME-Projekt zu erlangen, damit die notwendigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten abgeschlossen werden konnten, um in einen neuen Markt vorzudringen. „Die Kosten, in diese Branche einzusteigen, sind nahezu unbezahlbar hoch“, so Cesko. Neben den Kosten für die Produktentwicklung fallen auch Zertifizierungsgebühren an. „Das Fachwissen unserer Partner über die Luftfahrtbranche ermöglichte uns, Jahre von Versuch und Irrtum zu vermeiden und Produkte zu entwickeln, die bereits von mehreren Ausstattungsherstellern und Fluggesellschaften positiv angenommen werden“, so Cesko. Airbus unterstützte Vanema dabei, seine Octaspring-Technologie an Standards der Luftfahrtbranche anzupassen und den Komfort und die Ergonomie der Sitze zu maximieren. Während der Laufzeit von ACME erlangte Vanema mit STELIA Aerospace die vollständige Zertifizierung für ein Sitzpolster für die Business Class und die Zertifizierung für einen Sitz für die Economy Class wird derzeit abgeschlossen. Außerdem verhandelt das Unternehmen mit zwei Herstellern, die die ACME-Produkte in ihre Kataloge aufnehmen möchten, sowie mit Fluggesellschaften, die Interesse an einer Nachrüstung ihrer Flugzeuge haben. Darüber hinaus führt es einen groß angelegten Verbrauchertest von 15 000 Polstern durch. Bislang gaben 78 % der Befragten an, dass sie die Sitze bequemer finden. „Komfort wurde bislang von vielen Fluggesellschaften übersehen. Wir haben vor, das zu ändern“, so Cesko.

Schlüsselbegriffe

ACME, Octaspring, CO2-Emissionen, Matratze, DORMEO, Schaum, CO2-Fußabdruck, Luftfahrt

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich