Skip to main content

Absolutism as political language in early modern European discourse on statecraft

Article Category

Article available in the folowing languages:

Lang lebe der König!

Viele hundert Jahre lang wurde Europa von Königen und Königinnen regiert, die ohne Einschränkungen herrschen konnten. Dieses Jahrhunderte alte Paradigma hatte starke Auswirkungen auf die Entwicklung des politischen Systems in Europa und könnte Lehren für die Zukunft bereithalten.

Klimawandel und Umwelt

Die europäische Geschichte ist voll von Beispielen von Absolutismus oder monarchischer Machtausübung, wo es keine Einschränkung durch andere Kräfte wie Kirche, Gesetze oder gesellschaftliche Eliten gab. Die Literatur und andere Quellen zu diesem Thema bieten allerdings nur wenig Diskurs, was das EU-finanzierte Projekt Absolutism ("Absolutism as political language in early modern European discourse on statecraft") auf den Plan rief. In dessen Rahmen untersuchte man die politische Sprache des frühen modernen europäischen Absolutismus auf politische Rhetorik und philosophische Paradigmen hin, die von patriotischen absolutistischen Theoretikern aus England, Frankreich und Spanien bei der Verteidigung der Monarchie genutzt wurden. Beleuchtet wurden das frühe politische Denken und die Theorien großer Philosophen aus den letzten drei Jahrhunderten. Nach Prüfung der politischen englischen, französischen und spanischen Literatur standen entscheidende historische Texte wie Briefe, Predigten und Traktate im Mittelpunkt des Projekts. Diese kamen aus den Federn von Dutzenden wichtigen politischen Denkern des 16. und 17. Jahrhunderts und waren in den Beständen verschiedener Bibliotheken und Archive zu finden, etwa in der British Library in London und der Bibliothèque Nationale de France. Als Teil dieser Initiative entstand eine Studie mit dem Titel "Sir Robert Filmer (1588-1653) and the patriotic monarch: Patriarchalism in 17th century political thought", eine längst überfällige Abhandlung zu einem wichtigen aber oft verkannten absolutistischen Denker des 17. Jahrhunderts. Das Projekt Absolutism war auch an der Organisation der internationalen Konferenz "Absolutism, monarchism and despotism: Historiographical issues and theoretical developments in the 17th and 18th centuries in European context", beteiligt, die 2010 an der Universität von Sussex stattfand. Die Publikationen und die Konferenz zum Thema monarchische Ideen und Absolutismus haben einen wichtigen Aspekt der europäischen Geschichte beleuchtet und dazu beigetragen, die politische Entwicklung des Kontinents zu kartieren. Akademikern und auch Politikern kann das Verständnis der Geistesgeschichte, der Kulturgeschichte und des historischen politischen Denkens Europas aus einer anderen Perspektive sehr zugutekommen.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich