Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Online-Ressource liefert Einblicke zur Einstellung gegenüber populistischen Ideen

Eine Reihe komplexer Online-Ressourcen zu den Einstellungen junger Menschen gegenüber populistischen Ideologien steht jetzt Forschern, Studenten und politischen Entscheidungsträgern zur Verfügung.

Dies ist das wichtigste Ergebnis des kürzlich abgeschlossenen EU-finanzierten Projekts MYPLACE, in welchem Probleme hinsichtlich sozialen Schichten, Xenophobie, Rassismus und Vertrauen in demokratische Vorgänge erforscht wurden. Die Online-Ressourcen beinhalten kostenlosen Zugriff auf Berichte, Videos und Dokumentationen. Einige Kurzdossiers sind kostenlos verfügbar. Das dritte und letzte Kurzdossier konzentriert sich zum Beispiel auf die länderübergreifenden Ergebnisse des Projekts und deren Auswirkungen auf wichtige politische Programme in Europa. Es wurde festgestellt, dass die Familie von zentraler Bedeutung dafür ist, ein historisches Gedächtnis zu bewahren. Des Weiteren vertrauen junge Menschen Familienmitgliedern häufig eher als kulturellen Quellen oder offiziellen Darstellungen, wenn auch nicht in jedem Fall und manchmal mit Ambivalenz. Die Forschung belegt, dass sich historische Berichte der „schweren Vergangenheit“ nach wie vor auf die Einstellungen, Werte und Handlungen heutiger junger Menschen auswirken. Die beide vorausgegangenen Kurzdossiers legten die im MYPLACE-Projekt betriebene Forschung dar und beschrieben die Erkenntnisse zu den einzelnen Ländern. Die Projektmitglieder produzierten darüber hinaus fünf Dokumentarfilme, die an Studenten und Forscher gerichtet sind, die junge Menschen und deren politisches Engagement untersuchen. Einer dieser Filme mit dem Titel „Not MyPlace – Bridging the gap between young people and politics“ beschreibt einige zentrale Erkenntnisse über politische Mitwirkung anhand einer Gruppe junger Menschen, die sich aktiv in der lokalen Politik engagieren. Weitere Kommentare und Erkenntnisse stammen von gewählten Politikern und Fachleuten. Diese Filme wurden mit dem Ziel entwickelt, mögliche politische Wirkungen anhand der Gedanken junger Menschen und politischer Entscheidungsträger darzulegen und einige konstruktive Möglichkeiten vorzuschlagen, den in der Projektarbeit festgestellten Herausforderungen zu begegnen. Auf der MYPLACE-Website sind zudem Videos und Informationen zu Veranstaltungen zu verschiedenen Themen zu finden. Die Projektmitglieder konzentrieren sich darauf, in Zusammenarbeit mit nicht-akademischen Partnern wie Museen, Galerien und Nichtregierungsorganisationen ein historisches Bewusstsein und politisches Erbes an die nächste Generation weiterzugeben. Projektteams im Vereinigten Königreich, der Slowakei, Russland, Lettland und Portugal organisierten Museumsveranstaltungen, um die MYPLACE-Forschung zu demonstrieren und zu verbreiten. Die Ergebnisse sind online verfügbar. Beispielsweise ist ein Video der Projektarbeit im Lettischen Okkupationsmuseum zu sehen. Die Einrichtung für historische Bildung befindet sich in Riga und wurde im Jahr 1993 eröffnet, um Gegenstände von historischer Bedeutung auszustellen, Dokumente zu archivieren und die Öffentlichkeit über die 51 Jahre im 20. Jahrhundert zu informieren, in denen Lettland besetzt war. Das Video zeigt Bildungsarbeit mit Studenten und interaktive Tätigkeiten. Ein voller Bericht zu dieser Veranstaltung steht als Download zur Verfügung. In dem mit 7,9 Mio. EUR geförderten Projekt MYPLACE wurden durch Fokusgruppen, generationenübergreifende Interviews, Umfragen und Fallstudien Informationen aus erster Hand gesammelt, um die Zusammenhänge zwischen politischem Erbe, Formen von bürgerlichem und politischem Engagement junger Menschen und deren potentieller Empfänglichkeit für radikale und populistische politische Gedanken abzubilden. Das Projekt umfasste Partner aus 14 Ländern und wurde im Mai 2015 offiziell abgeschlossen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: MYPLACE-Projektwebsite

Länder

Vereinigtes Königreich

Verwandte Artikel