Skip to main content

Unlocking and Boosting Research Potential for Photonics in Latvia
– Towards Effective Integration in the European Research Area

Article Category

Article available in the folowing languages:

Mehr Forschungspotenzial für Photonik in Lettland

Die Wissenschaft von der Photonik, wo Licht und Elektronik aufeinander treffen, findet in einer Vielzahl von Industriezweigen Verwendung. Eine EU-Initiative schuf die Mittel zur Auffrischung der Profilierung der Universität Lettland auf diesem Gebiet.

Industrielle Technologien

FOTONIKA-LV, ein Zusammenschluss aus drei Forschungsinstituten an der Universität Lettland, wurde gegründet, um den Photoniksektor des Landes anzuführen. Die Gruppe bietet eine Umgebung, in der mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen Forschungsaktivitäten nachgehen, die von grundlegenden theoretischen Arbeiten bis hin zur angewandten Forschung und Entwicklung reichen. Das EU-finanzierte Projekt FOTONIKA-LV (Unlocking and boosting research potential for photonics in Latvia – Towards effective integration in the European Research Area) sollte diese Vereinigung in ein Spitzenforschungszentrum umwandeln. FOTONIKA-LV rekrutierte 18 erfahrene Forscherinnen und Forscher aus dem Ausland und repatriierte hochqualifizierte lettische Forscherinnen und Forscher. Man tauschte im Rahmen von Abordnungen und Forschungsausbildung Know-how und Erfahrungen mit bereits etablierten strategischen Partnerschaften mit zehn führenden Forschungszentren in Finnland, Deutschland, Litauen, Spanien und Schweden aus. Die Kooperation wurde auf weitere Forschungszentren ausgedehnt. Das Projekt begründete 23 weitere nachhaltige Partnerschaften mit Mitgliedstaaten und europäischen Ländern sowie Australien, Kanada und Russland. Zudem kooperierte das Projekt mit 20 forschungsorientierten KMU. Schlüsselinfrastrukturen wie etwa zwei große Observatorien und drei moderne Laboratorien durchliefen wurde eine großangelegte Aufrüstung durch Modernisierung, Entwicklung oder Beschaffung von Forschungsausrüstung. Die Forscher veröffentlichten ihre Ergebnisse in mehr als 100 von Experten begutachteten Zeitschriften und präsentierten sie auf über 75 internationalen Konferenzen. FOTONIKA-LV finanzierte überdies die Teilnahme an 33 Konferenzen. Um einen Beitrag zur Vermittlung von Photonikwissen und -weiterbildung zu leisten, organisierte man vier hochrangige Konferenzen, zwei Sommerschulen, zwei Ausstellungen für KMU und einen Vorausschau-Workshop über Strategieplanung. FOTONIKA-LV wurde besser in den Europäischen Forschungsraum integriert, so dass nun Beiträge zur europäischen Hightech-Industrie möglich sind. Die Auswirkungen werden auch in Lettland sichtbar werden, da die Abwanderung hochqualifizierter Arbeitskräfte eingedämmt und eine regionale Photonikindustrie gestärkt wird, die bereits seit mehr als 60 Jahren aktiv ist.

Schlüsselbegriffe

Photonik, Universität Lettland, FOTONIKA-LV, Europäischer Forschungsraum

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich