Skip to main content

European structured research area for CAtalytic and Magnetic nanoMaterials

Article Category

Article available in the folowing languages:

Die vereinten Kräfte von Magnetismus und Katalyse

In einer die Unabhängigkeit achtenden Zusammenarbeit erweitern Wissenschaftler die Abdeckung von Wirtschaftssektoren durch virtuelle Institute im Bereich magnetische Nanomaterialien und Katalyse. Die Initiative befasste sich mit neuen Anwendungsfeldern, wobei die Beteiligung der Industrie zu einer höheren finanziellen Ausstattung führte und Gelegenheiten mit neuen Industriesektoren eröffnete. 

Industrielle Technologien
Grundlagenforschung

Die Verwendung von magnetischen Nanomaterialien als hochselektive und aktive Katalysatoren ist ein wachsender Bereich. Magnetische Katalysatoren aus Nanoverbundwerkstoff sind eine umweltfreundliche Alternative zu vielen anderen Methoden und können dank ihrer magnetischen Eigenschaften wieder aufbereitet und recycelt werden. Die EU hat erkannt, dass es wichtig ist, die Forschung zu magnetischen Materialien und Katalyse zu vereinen, und finanzierte in diesem Bereich das Projekt ECAMM (European structured research area for catalytic and magnetic nanomaterials). Das Ziel bestand darin, Innovation für die Industrie und die schnelle Nutzung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen zu fördern, aufbauend auf der Synergie zwischen den beiden einzelnen Bereichen. Der Plan umfasste die Zusammenführung und Bereitstellung eines nachhaltigen Finanzierungsprogramms für zwei virtuelle Institute, die aus einer früheren EU-Finanzierung für zwei Exzellenznetze hervorgegangen waren. Das European Research Institute of Catalysis (ERIC) und das European Institute of Molecular Magnetism (EIMM) wurden von früheren EU-finanzierten Projekten etabliert. Die vereinte Struktur kann den industriellen Bereich und die Synergie der Kompetenzen sowie die kritische Masse systematischer abdecken, was eine stärkere Position innerhalb des Europäischen Forschungsraums (EFR) ermöglicht und einen positiven Ausblick auf finanzielle Transparenz bietet. Sowohl ERIC als auch EIMM bieten einen einzigen Bezugspunkt und Lösungen für den industriellen Bedarf. Dazu gehören Sondierungs- und Scouting-Studien in Bereichen wie der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, Kohlenstoffemissionsminderung, Patentscouting und Schutz des geistigen Eigentums, Management und Organisation von Projekten, industriell orientierte Bildungsmaßnahmen und Lobbying. Das Projektteam strebte eine vollständige finanzielle Nachhaltigkeit von ERIC und EIMM im EFR an und die Unterstützung von Integration und effektiver Interaktion. Zusätzlich zur Bereitstellung von Fachwissen über Katalyse und molekularen Magnetismus können die Ergebnisse von ECAMM integrierte Ansätze für neue Bereiche bieten, die interdisziplinäre Kompetenzen erfordern, etwa Materialien für die Nanomedizin, Gesundheitsversorgung und Diagnostik, Umweltschutz und Nanomaterialrisiken. 

Schlüsselbegriffe

Magnetismus, Katalyse, virtuelle Institute, magnetische Nanomaterialien, ECAMM  

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich