Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Maus-Genom entschlüsselt

Forschern von britischen und kanadischen Hochschulen und Forschungsinstituten ist es gelungen, 98 Prozent des Genoms der Maus zu kartieren. Diese staatlich finanzierte Forschungsmaßnahme ist von entscheidender Bedeutung für die Kartierung des menschlichen Genoms, denn die Gen...

Forschern von britischen und kanadischen Hochschulen und Forschungsinstituten ist es gelungen, 98 Prozent des Genoms der Maus zu kartieren. Diese staatlich finanzierte Forschungsmaßnahme ist von entscheidender Bedeutung für die Kartierung des menschlichen Genoms, denn die Gene der Maus sind zum Großteil die gleichen wie beim Menschen. Da sie viele menschliche Krankheiten entwickeln können, werden Mäuse häufig in der Forschung eingesetzt. Das Maus-Genom dient Forschern etwa zur Erforschung von Diabetes und Krebs. Professor Steve Brown von der Abteilung Säugetiergenetik des britischen Medical Research Council wies auf die Bedeutung dieser Fortschritte für die Kartierung des menschlichen Genoms hin: "Zusammen mit der Genomsequenz der Maus revolutionieren sie die Erforschung der Maus-Genetik und bringen uns beim Verständnis der Rolle der Gene für Erkrankungen des Menschen einen riesigen Schritt nach vorne", sagte er. Ein US-amerikanisches privates Unternehmen hat das Maus-Genom zwar bereits entschlüsselt, gibt die Ergebnisse aber nur gegen Bezahlung an die Wissenschaft weiter. Wissenschaftler verbinden mit diesen neuen Daten die Hoffnung, das menschliche Genom bis April 2003 entschlüsseln zu können.