Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Neues Gerät für 3D-Skelettaufnahmen zur Behandlung und Vorbeugung von Verletzungen

Ein im VK entwickeltes Gerät zur Skelettdarstellung in 3D unterstützt Physiotherapeuten bei der Behandlung und Vorbeugung von Sportverletzungen. Mit der von der Firma Marlbrook Motion Analysis in Zusammenarbeit mit der Universität Worcester entwickelten Technologie lassen sic...

Ein im VK entwickeltes Gerät zur Skelettdarstellung in 3D unterstützt Physiotherapeuten bei der Behandlung und Vorbeugung von Sportverletzungen. Mit der von der Firma Marlbrook Motion Analysis in Zusammenarbeit mit der Universität Worcester entwickelten Technologie lassen sich "Schnappschüsse" anfertigen, die zeigen, wie sich ein Skelett in Aktion bewegt. Außerdem zeigt es mögliche Anomalien oder Problemzonen. Physiotherapeuten können dann spezifische Behandlungen aufstellen, die das Problem korrigieren - manchmal sogar noch bevor es sich bemerkbar macht. "Gewöhnliche klinische Untersuchungen betrachten Probleme von der Körperoberfläche aus. Mit diesem Gerät lässt sich die Biomechanik, d.h. die Funktionsweise des Körpers, darstellen. Die moderne Software kann die Aufnahmen des Skeletts mit der von den Infrarotkameras angefertigten Aufnahme überlagern. Daraus entsteht dann eine 3D-Bewegungsanalyse", erklärte Barney Griffiths vom britischen South Bank Hospital gegenüber der BBC. Das Gerät könnte auch eingesetzt werden, um Versicherungsansprüche zu prüfen. Wenn tatsächlich eine Verletzung vorliegt, bewegt sich das Skelett während einer Tätigkeit gleichermaßen. Wenn in der Bewegung Unterschiede auftreten, könnte dies bedeuten, dass der Versicherungsanspruch unbegründet ist.