Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

MdEP fordern sofortiges Vermarktungsverbot für an Tieren getestete Kosmetika

Nach dem Vorschlag der Kommission zur Verschiebung des Verbots der Vermarktung von Kosmetika, die an Tieren getestet wurden, hat das Europäische Parlament am 24. September eine dringliche Resolution verabschiedet. Die Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEP) forderten di...

Nach dem Vorschlag der Kommission zur Verschiebung des Verbots der Vermarktung von Kosmetika, die an Tieren getestet wurden, hat das Europäische Parlament am 24. September eine dringliche Resolution verabschiedet. Die Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEP) forderten die Rücknahme des Beschlusses, da dieser ihrer Meinung nach gegen die Regeln der Kommission verstoße. Die Resolution verpflichtet die Mitgliedstaaten außerdem dazu, ein Vermarktungsverbot für Tierversuche durchzusetzen und die vorläufigen Maßnahmen der Kommission nicht umzusetzen. "Es ist einfach nicht akzeptabel, dass die Kommission versucht, ihre eigenen Gesetzte zu umgehen. Das Parlament hat sich klar und deutlich für ein Ende der Vermarktung von Produkten ausgesprochen, die an Tieren getestet wurden, und zwar innerhalb eines Zeitrahmens, der den Schutz der menschlichen Gesundheit garantiert", so das britische MdEP John Bowis. Die Kommission argumentierte, eine Verschiebung des Verbots sei aus Mangel an alternativen Methoden zum Testen von Kosmetika erforderlich.

Verwandte Artikel