Skip to main content

Unleashing the potential of Crowdfunding for Financing Renewable Energy Projects

Article Category

Article available in the folowing languages:

Crowdfunding – Eine perfekte Lösung, um Projekte für erneuerbare Energien zu fördern

Ein neues Finanzierungsmodell verspricht eine exponentielle Erhöhung der Mittel für Projekte für erneuerbare Energien. Crowdfunding-Plattformen haben bereits beeindruckende Ergebnisse bei der Verbreitung von erneuerbaren Energien in Nordeuropa erzielt.

Gesellschaft
Energie

Die Verlagerung auf erneuerbare Energiesysteme verliert in Europa aufgrund von verschärften Finanzierungsbedingungen an Fahrt. Besuchen Sie CrowdFundRES, ein EU-finanziertes Projekt, das sich auf die Beschleunigung des Wachstums erneuerbarer Energien durch Crowdfunding konzentriert, um Projekte für erneuerbare Energien zu finanzieren. „Das Projekt richtet sich sowohl an einzelne Privatanleger, die kleine Beträge in Projekte für erneuerbare Energie investieren wollen, als auch an Projektentwickler für erneuerbare Energiesysteme, die sich mit konventionellen Finanzierungsherausforderungen konfrontiert sehen“, so Projektkoordinator Pablo Alonso von WIP Renewable Energies. Zudem zielte CrowdFundRES auf qualitativ hochwertige Crowdfunding-Plattformen für erneuerbare Energien ab, die Transaktionen zwischen Bürgern und Projektentwicklern erleichtern. Neue Leitlinien zur Förderung von Crowdfunding für erneuerbare Energiesysteme Um die vorgegebenen Ziele zu erreichen, wurde im Rahmen des Projekts zunächst die öffentliche Wahrnehmung von Crowdfunding sowie die damit verbundenen Herausforderungen in Bezug auf erneuerbare Energien in ganz Europa durch detaillierte Erhebungen, Fallstudien und Workshops erforscht. „Wir haben Leitlinien entwickelt und angewendet, die bessere Vorgehensweisen beim Crowdfunding von derartigen Projekten fördern und zusätzlich den relevanten Markt, den Rechtsrahmen und die politischen Entscheidungsträger unterstützen“, betont Alonso. Das Projektteam hat das Crowdfunding-Konzept und seine Vorteile gegenüber Interessengruppen und Geldgebern intensiv beworben. Eines der wichtigsten Ergebnisse des Projekts sind die „Guidelines for Investors in Clean Energy Projects via Crowdfunding“, die Investoren die Aufgabe abnehmen, potenzielle Investitionen in erneuerbare Energien erst finden und analysieren zu müssen. Darüber hinaus hat CrowdFundRES auch Leitlinien für Crowdfunding-Plattformen und Projektentwickler für erneuerbare Energiesysteme formuliert und ein eBook herausgebracht, das Plattformen, Investoren, Entwicklern und politischen Entscheidungsträgern dabei helfen soll, Crowdfunding als Mittel zur Schaffung eines neuen Marktzugangs für Investoren nachhaltiger Projekte sowie zur Verbesserung der Politikgestaltung zu nutzen. Westeuropa profitiert bereits davon Die Ergebnisse von CrowdFundRES zeigen, wie Crowdfunding eingesetzt werden kann, um Projekte für erneuerbare Energien zu finanzieren, und werden dazu beitragen, den Anteil an erneuerbarer Elektrizität sowie an erneuerbaren Heizungen und Kühlungen zu erhöhen. Das Projekt analysierte erfolgreich 18 Crowdfunding-Projektkampagnen für erneuerbare Elektrizität, die von den beteiligten Crowdfunding-Plattformen durchgeführt werden, was 110 MW zusätzliche installierte Kapazität zur Folge hatte. „Eines dieser Projekte konnte jedes Jahr Energieeinsparungen von 37 % sowie eine CO₂-Reduktion von etwa 270 Tonnen ausweisen“, verrät Alonso. „Insgesamt wurden rund 29,5 Mio. EUR durch diese Projektkampagnen gesammelt“, fügt er hinzu. In den sechs Zielländern des Projekts – Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und Großbritannien – werden mindestens 30 neue Crowdfunding-Plattformen entstehen, mit deren Hilfe bis 2020 mehr als 300 MW an neuen erneuerbaren Energieprojekten realisiert werden können. Es wird davon ausgegangen, dass diese Zahl exponentiell wachsen wird, da sich Crowdfunding auch auf andere Länder ausweitet und größere Projekte umfasst. Die Bürgerbeteiligung treibt erneuerbare Energien voran Allein in Frankreich können durch das Projekt unterstützte Anreizsysteme enorme Auswirkungen mit sich bringen. Das französische Energieministerium bietet einen neuen Anreiz, Strom 20 Jahre lang zu einem rund 5 % höheren Preis zu verkaufen, wenn Entwickler für erneuerbare Energiesysteme im Gegenzug eine Crowdfunding-Plattform nutzen, um 40 % des gesammelten Eigenkapitals dafür aufzuwenden, „lokale“ Investoren mindestens drei Jahre lang kozufinanzieren. Es wird erwartet, dass zwischen 2018 und 2021 rund 8 GW erneuerbare Kapazität geschaffen wird. Dies bedeutet, dass französische Bürger bis zu 300 Mio. EUR zum Ausbau erneuerbarer Energien beitragen könnten. „Dieses Finanzierungsmodell kann ein sehr nützliches Instrument sein, um öffentliche Unterstützung für Projekte im Bereich erneuerbare Energiesysteme zu schaffen“, erläutert Alonso. „Wenn man die Bürger mithilfe von Crowdfunding in die Entwicklung erneuerbarer Energien miteinbezieht, werden sie die Infrastruktur für erneuerbare Energien in ihrer Region besser annehmen und ein Gefühl der Verantwortung entwickeln“, erklärt er. Zu den weiteren Auswirkungen und Vorteilen des Projekts zählen schnellere Investitionsgenehmigungen sowie verbesserte politische, regulatorische und marktbezogene Maßnahmen für Crowdfunding in den Zielländern. Insgesamt erreichte das Projekt 660 000 Menschen, darunter Crowdfunding-Experten, Entwickler und Fachleute für erneuerbare Energien, NRO, Umweltorganisationen, politische Entscheidungsträger und die breite Öffentlichkeit. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die Erfolge der Plattformen in anderen EU-Ländern repliziert werden, was den erneuerbaren Energieprojekten neues Leben einhaucht. Egal ob mit oder ohne staatliche Finanzierung, erneuerbare Energien werden uns auch in Zukunft weiter begleiten.

Schlüsselbegriffe

CrowdFundRES, erneuerbare Energie, Crowdfunding, Investoren, Projekt im Bereich erneuerbare Energiesysteme, Finanzierungsmodell, Energieinfrastruktur, Bürger

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich