Skip to main content

INNOVATIVE FUNCTIONAL PAINT FOR AIR PURIFICATION

Article Category

Article available in the folowing languages:

Ungiftige Ökofarbe als clevere Methode zur Verbesserung der Luftqualität

Forschungsergebnisse besagen, dass bestimmte Nanopartikel eine katalytische, Luftschadstoff reduzierende Wirkung haben. Unter Ausnutzung dieses Prozesses wurde eine ungiftige Farbe hergestellt, die zudem die Luft reinigt.

Industrielle Technologien

Die in herkömmlichen Farbprodukten vorkommenden flüchtigen organischen Verbindungen (Volatile Organic Compounds, VOC) können für die menschliche Gesundheit ebenso schädlich wie Fahrzeugemissionen sein. Das Projekt AIRLITE hat nun mithilfe von EU-Finanzmitteln ein natürliches Farbprodukt entwickelt. Bei dieser Farbe kommen anstelle giftiger Chemikalien Nanopartikel zum Einsatz, die flüchtige organische Verbindungen und Luftschadstoffe abbauen sowie gleichzeitig Bakterien, Viren und Schimmelpilzsporen abweisen. Die Farbe von AIRLITE ist „das einzige Produkt dieser Art weltweit, das natürlich ist und diesen Problemen beikommt. Es ist nicht einfach nur eine Farbe, sondern eine Luftreinigungstechnologie“, betont Arun Jayadev, Mitbegründer von AIRLIGHT, dem Unternehmen, das hinter dem Projekt steht. Er fügt hinzu: „Es ist eine revolutionäre Technologie, welche einen grundlegenden Wandel für die Farbenindustrie bedeuten könnte.“ Bei dieser Farbe kommen Materialien auf Basis von Titandioxidnanopartikeln zum Einsatz, die durch Licht aktiviert werden und mit der Luftfeuchtigkeit wechselwirken. Dabei werden auf katalytische Weise spezielle Ionen, Hydroxyradikale, erzeugt, die allgemein als die „Reinigungsmittel der Natur“ gelten. Diese Radikale können giftige Partikel in der Luft wie etwa Stickoxide (NOx) abbauen, die Entzündungen der Atemwege verursachen. Die Technik auf Grundlage von Nanopartikeln reduziert Luftschadstoffe um 89 %, beseitigt 99,9 % aller Bakterien und Viren auf den behandelten Oberflächen und weist Schmutz und Schimmelpilzsporen ab. Das Vermögen der Farbe, die Wärme aus dem Sonnenlicht zu reflektieren, senkt außerdem die mit der Kühlung bei heißem Wetter verbundenen Energiekosten um bis zu 29 %. „Alles, was man zur Erzeugung dieser Radikale braucht, sind Licht und Feuchtigkeit. AIRLITE ist zwar eine Farbe, jedoch hat ihre Zusammensetzung nichts mit normaler Farbe zu tun“, erläutert Jayadev. „Auf diese Weise wird gewährleistet, dass die Eigenschaften von AIRLITE über einen Zeitraum von zehn Jahren oder länger erhalten bleiben.“ Auch die Anwendung ist sehr praktisch. „Die Farbe hat die Form eines Pulvers. Man muss also nicht viel Flüssigkeit durch die Welt verschicken. Es wird einfach mit Wasser vermischt und dann wie jede andere Farbe mit dem Pinsel oder einer Walze aufgetragen.“ Verbesserte Eigenschaften Das Projektforscherteam konnte mithilfe von EU-Finanzmitteln die Eigenschaften der Farbe in Zusammenarbeit mit auf Nanomaterialien oder anorganische Moleküle spezialisierten Universitäten und Forschungseinrichtungen verbessern. Sie unterzogen sie außerdem gründlichen Tests, um sicherzugehen, dass die richtungsweisende Neuheit des Produkts von den Zulassungsstellen akzeptiert wird. „Die erste Herausforderung war, von vornherein keine der giftigen Substanzen in der Zusammensetzung zu haben, die bei Farben eingesetzt werden. Dafür haben wir eine Cradle-to-Cradle-Zertifizierung in Gold erhalten, für die nicht nur die Toxizität, sondern auch die Auswirkungen des Lebenszyklus eines Produkts auf die Umwelt analysiert werden“, erklärt Jayadev. „Es gibt jetzt Vorschriften, um die Menge an flüchtigen organischen Verbindungen in der Farbe zu reduzieren“, sagt er. „Normalerweise setzt eine neu aufgetragene Farbe flüchtige organische Verbindungen in Form eines scharfen Geruchs frei, der krebserregend ist. Aber in AIRLITE-Farbe sind absolut keine flüchtigen organischen Verbindungen enthalten.“ Während in der Öffentlichkeit Bedenken darüber bestehen, dass Nanopartikel schädlich sein könnten, erklärt Jayadev, dass die Titandioxid-Nanopartikel in der AIRLITE-Farbe keine Gefahr darstellen, da sie in die Farbe eingebettet sind. Während des Projekts wurde der Produktionsprozess optimiert, hochskaliert und die Farbe vermarktet. AIRLITE ist bereits weltweit in Krankenhäusern, Schulen, Flughäfen, Büros und Wohnungen eingesetzt worden. Ab sofort ist AIRLITE innerhalb von Europa in Spanien, Italien, Portugal und im Vereinigten Königreich erhältlich. „Wir werden auch den Rest der EU erobern“, sagt Jayadev, wobei er hinzufügt, dass auch der schwierige Prozess der Zertifizierung in China abgeschlossen werden konnte. „Jetzt haben wir den US-amerikanischen Markt im Visier“, schließt er.

Schlüsselbegriffe

AIRLITE, Bauwesen, Farbe, Nanotechnologie, Umweltverschmutzung, antibakteriell, Viren, Schimmel, Toxizität

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich