Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

VK stellt mittelfristige Strategien im Bereich Technologie vor

Das VK richtet in Bereichen, die in einem kürzlich veröffentlichten Bericht als Schlüssel zur Stärkung der britischen Position auf internationaler Ebene identifiziert wurden, so genannte Innovationsplattformen ein. Zwei Pilotplattformen in den Bereichen intelligente Transpor...

Das VK richtet in Bereichen, die in einem kürzlich veröffentlichten Bericht als Schlüssel zur Stärkung der britischen Position auf internationaler Ebene identifiziert wurden, so genannte Innovationsplattformen ein. Zwei Pilotplattformen in den Bereichen intelligente Transportsysteme/Dienstleistungen und Netzwerksicherheit bestehen bereits. Sie bringen nach Art der europäischen Technologieplattformen die Geschäftswelt, die Forschungsgemeinschaft und die Regierungen in Kontakt. Die Innovationsplattformen stehen im Mittelpunkt der am 26. April veröffentlichten britischen Technologiestrategie. In diesem Dokument präsentiert der Technologiestrategieausschuss (Technology Strategie Board - TSB) erste Ergebnisse der Untersuchung der sieben wichtigsten technologischen Gebiete, die 2005 festgelegt wurden, und umreißt mittelfristige Strategien. Die Prioritäten sind: - fortschrittliche Materialien; - Biowissenschaften und Gesundheitswesen; - Konstruktion und fortschrittliche Fertigung; - Elektronik und Photonik; - neue Energietechnologien; - Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). - Nachhaltigkeit bei Produktion und Verbrauch. "Die Regierung ist fest entschlossen, in die Zukunft des Vereinigten Königreichs zu investieren", sagte der britische Minister für Wissenschaft und Innovation Lord Sainsbury. "Aus diesen mittelfristigen Strategien ergibt sich eine Zukunftsvision, an der sich die Regierung bei der kontinuierlichen Investition in Spitzentechnologie orientieren wird. Diese Investitionen konzentrieren sich auf jene Bereiche, denen die Unternehmen angesichts künftiger Wettbewerbsherausforderungen besondere Priorität beimessen, und werden so das Wirtschaftswachstum fördern. Bezüglich der fortschrittlichen Materialien ermittelte der TSB zwei Hauptbereiche: Materialien zur Unterstützung von Entwicklungen im Bereich Energieversorgung und -verteilung und Materialien im Bereich Sensorik und Diagnostik. Der Bericht empfiehlt außerdem die Einrichtung eines fortschrittlichen Materialnetzwerks. Im Bereich Konstruktion und fortschrittliche Fertigung hob der TSB die Bedeutung von Entwürfen, Simulation und Modellen hervor und betonte: "Um international wettbewerbsfähig zu bleiben, werden britische Unternehmen mit der akademischen Forschungsbasis zusammenarbeiten und gleichzeitig die Entwicklung fortschrittlicher Fertigungstechniken vorantreiben müssen. Dazu zählen intelligente Prozesskontrolle, fortschrittliche Dichtungstechnologien und die Entwicklung spezieller Oberflächenstrukturen und anderer Materialeigenschaften durch Einsatz von Nanotechnologie." Das wachsende Potenzial des Elektronik- und Photoniksektors entspringt der Nachfrage nach verbesserter Funktionalität immer kleinerer Komponenten. Laut dem Bericht bieten die Stärken des Vereinigten Königreichs bei Hochleistungsrechnern und Grid-Computing ("verteiltes Rechnen") Gelegenheit zur optimalen Nutzung in Luftfahrt und Verteidigung, Gesundheitswesen, Logistik und Finanzdienstleistung. Der TSB hat für den Bereich Nachhaltigkeit bei Produktion und Verbrauch folgende vier Schlüsselbereiche bestimmt: Energieeffizienz, Ressourceneffizienz und Abfallrecycling, Technologien zur Förderung einer nachhaltige Nahrungsmittelkette und Technologien für die Wasserindustrie. In diesen Schlüsselbereichen könnte das Vereinigte Königreich laut TSB Wertpapiere an den wachsenden Weltmärkten ausgeben. In all diesen Bereichen stellten die Verfasser die Notwendigkeit einer ganzheitlicheren Herangehensweise fest, wozu die Entwicklung von Normen und Metrologie zählt. "Dies schafft ein Klima des Vertrauens in die Leistungsfähigkeit neuer Technologien, sodass diese breitere Anwendung finden und sich schneller durchsetzen können", heißt es in dem Bericht. Der TSB hofft, dass die Technologiestrategien das Vereinigte Königreich für internationale Unternehmen, die neue Standorte im VK suchen, attraktiver machen und durch Stärkung der britischen Teilnahme an den Forschungsprogrammen der EU die internationale Zusammenarbeit fördern werden. "Eine wichtige Zielsetzung ist es, sicherzustellen, dass britische Organisationen das Netzwerk und die Unterstützung, die die Technologiestrategien bieten, als Sprungbrett für verstärkte europäische Zusammenarbeit [im Rahmen des Siebten Rahmenprogramms (RP7)] nutzen." Der TSB hat die britische Geschäftswelt aufgerufen, zu dem Dokument Stellung zu beziehen, um anhand dieser Meinungsäußerungen die Strategien weiterzuentwickeln und zu vervollkommnen.