Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Finnische Biochemikerin wird neue Präsidentin der Europäischen Wissenschaftsstiftung

Die Europäische Wissenschaftsstiftung (EWS) hat eine neue Präsidentin ernannt: Frau Professor Marja Makarow wird Nachfolgerin von Dr. John Marks. Professor Makarow ist die erste Frau, die seit der Gründung der in Straßburg ansässigen Wissenschaftsorganisation im Jahr 1974 die ...

Die Europäische Wissenschaftsstiftung (EWS) hat eine neue Präsidentin ernannt: Frau Professor Marja Makarow wird Nachfolgerin von Dr. John Marks. Professor Makarow ist die erste Frau, die seit der Gründung der in Straßburg ansässigen Wissenschaftsorganisation im Jahr 1974 die Leitung übernimmt. Professor Makarow wechselt zur Europäischen Wissenschaftsstiftung zu einem Zeitpunkt, zu dem sich die Wissenschaftsgemeinde an einem Scheideweg befindet, da, so die EWS, Europa seine Schwächen bei der Koordinierung gemeinsamer wissenschaftlicher Aktivitäten erkannt hat. Die "EWS ist relevanter als je zuvor, denn sie ist eine wichtige Ergänzung der nationalen Forschung finanzierenden und Forschung treibenden Organisationen und Akademien und des Rahmenprogramms der EU", betonte Professor Makarow. "Diese Organisationen können in der Tat gemeinsam mit der Wissenschaftsgemeine die europäische Wissenschaftsagenda beeinflussen. Ihr Ziel muss es sei, die Vorteile , die die Forschung in Form von neuem Wissen, neuen Technologien und neuen Interpretationen schafft, für die Gesellschaft und die Menschheit nutzbar zu machen." Marja Makarow ist aktiv in den Bereichen molekulare Virologie und Zellbiologie tätig und arbeitet seit 2000 an der Universität Helsinki, wo sie Vize-Rektorin für Forschung ist und eine Professur für Biochemie und molekulare Biologie inne hat. Darüber hinaus hat sich die finnische Wissenschaftlerin im vergangenen Jahrzehnt in verschiedenen nationalen und zwischenstaatlichen Organisationen im Forschungsbereich engagiert. Sie ist Mitglied des finnischen nationalen Beratungsgremiums für Wissenschaft und Technologie, das direkt an die Ministerien und das finnische Parlament berichtet. "Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, mich vollständig auf die Förderung der Wissenschaft und ihrer Auswirkungen auf die Gesellschaft konzentrieren zu können", sagte Professor Makarow. Der amtierende Präsident Dr. John Marks wird Ende des Jahres zurücktreten und wieder seine vorherige Funktion als Direktor für Wissenschaft und Strategie der EWS übernehmen. Dr. Marks hatte im April 2007 Professor Bertil Andersson abgelöst. Die Europäische Wissenschaftsstiftung hat 75 Mitgliedsorganisationen aus 30 europäischen Ländern. Ihre Aufgabe ist die Koordinierung verschiedener europaweiter wissenschaftlicher Aktivitäten.

Länder

Finnland

Verwandte Artikel