Skip to main content

Stories of Tomorrow - Students Visions on the Future of Space Exploration

Article Category

Article available in the folowing languages:

Lebendigere Bucherlebnisse durch die Verknüpfung von kindlicher Fantasie und innovativer Technologie

Wie ließen sich Kinder besser für das Lesen begeistern als mit interaktiv gestalteten Büchern, der Veröffentlichung eigener Geschichten als eBook und der Möglichkeit, ihre Vorstellungen vom Leben im Weltall zu (virtuellem) Papier zu bringen? Dieser tollen Kombination hat sich das Projekt STORIES mit EU-Unterstützung gewidmet.

Gesellschaft

Das STORIES-Projekt integriert die neuesten Errungenschaften der erweiterten und virtuellen Realität sowie 3D-Drucktechnologien, um Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Fantasie und Kreativität durch eigens geschaffene „Multipath“-Bücher zum Ausdruck zu bringen. Franz Bogner, Projektkoordinator und Leiter des Lehrstuhls Didaktik der Biologie an der Universität Bayreuth, erklärt dazu: „Ein Multipath-Book bietet dem Leser verschiedene Möglichkeiten, um die Geschichte zu erleben. Durch das von uns entwickelte Autorentool können Schülerinnen und Schüler ihre Geschichten aneinander koppeln, sodass ausgedehntere Episoden entstehen, die ein ganzes Netzwerk an Hotspots und Hyperlinks umfassen.“ In der Fallstudie des Projekts erstellten die teilnehmenden Schüler/innen eigene Storyboards und Daumenkino-ähnliche Animationen, die das Leben in der ersten Marskolonie aller Zeiten darstellen sollten. Mit Unterstützung der Gastwissenschaftler und -ingenieure lernten sie zunächst, welche Herausforderungen mit einer derart lebensfeindlichen Umgebung verbunden sind. In kleinen Gruppen setzten die Schüler/innen ihre Entwürfe mit einfachen Materialien wie Karton und Papierbechern um. Anschließend erstellten sie aus diesen Kreationen ein virtuelles 3D-Modell. Anhand des VR & AR Authoring Tools der Projektplattform von STORIES konnten die Schüler/innen ihre Geschichten um eine neue Dimension erweitern. Um die Anmeldung auf der Plattform zu ermöglichen, muss die Lehrkraft nur sich selbst und die Schule, an der sie tätig ist, registrieren. Über eine benutzerfreundliche, leistungsstarke Schnittstelle mit erweiterten Authoring-Funktionen konnten die Schüler/innen ihre Modelle in digitale Form umwandeln und Texte, Videoanimationen sowie Musik integrieren. Daraus ließen sich dann virtuelle Bücher zusammenstellen, die auf jedem gängigen Gerät und Betriebssystem aufgerufen werden können. „Durch VR-Headsets und erweiterte Realität erwachen die eBooks der Schüler zum Leben! Sie können sehen, wie ihre eigenen Raketen sich aus der eBook-Seite zum Start erheben, und können einen Rundgang durch die nachhaltige Marskolonie unternehmen, die sie zuvor selbst erschaffen haben“, so Gregory Milopoulos, Projektmanager von STORIES und leitender Bildungsforscher der Abteilung für Forschung und Entwicklung an der Ellinogermaniki Agogi. In der Möglichkeit, Schüler/innen eigene VR-Erlebnisse erstellen zu lassen, um projektbasiertes Lernen und Denken in Bezug auf neue Einsatzmöglichkeiten für Technologien zu fördern, sieht das Team des STORIES-Projekts zugleich die Chance, das Bildungswesen nachhaltig zu verändern. „Persönliche Erfahrungen in den Unterricht einzubringen und die Schüler in ungewöhnliche neue Aktivitäten einzubeziehen, kann wesentlich dazu beitragen, das Konzept des Wissenserhalts von Grund auf neu zu denken. Die Ergebnisse der Bewertungsanalyse von STORIES haben das bestätigt. Manche Schüler lernen besser durch visuelle Reize, andere mehr durch auditive Wahrnehmung und wieder andere eher durch praktische Aktivitäten – für alle drei kann STORIES Lehrkräften die passenden Ressourcen zur Verfügung stellen“, sagt Sofoklis Sotiriou, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung an der Ellinogermaniki Agogi. Die digitale Bibliothek des Projekts, STORIES Digital Library, umfasst alle Geschichten der am Projekt beteiligten Schüler/innen sowie alle digitalen Inhalte, die sie verwendet oder erstellt haben. Da dies zu den öffentlichen Projektzielen zählte, sind die Inhalte allgemein zugänglich, damit Schüler/innen mit Blick auf die Entwicklung ihrer eigenen Geschichten Inspiration finden können. Die kommerzielle Nutzung dieser Geschichten und Inhalte ist selbstverständlich untersagt. Die Bibliothek umfasst drei Hauptrubriken: die schülereigenen Geschichten, die öffentlichen 2D- und 3D-Inhalte sowie die Toolkits und Leitfäden für Lehrkräfte. Die Dateien in den beiden letztgenannten Rubriken stehen zum Download zur Verfügung. Die Dateien der ersten Rubrik können (derzeit noch) nicht heruntergeladen werden und sind nur über das Internet verfügbar, können aber auf jedem PC, Tablet oder Smartphone kostenlos angezeigt werden. Durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf das ausgewählte Buch wird der 3D-Inhalt zugänglich.

Schlüsselbegriffe

STORIES, erweiterte Realität, virtuelle Realität, Marskolonie, 3D-Druck, projektbasiertes Lernen, Wissenserhalt

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich