Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Mobile App revolutioniert den Bezahlvorgang im stationären Einkauf

Wie wäre es, den vollen Einkaufswagen in weniger als einer Minute und nur mit dem Smartphone zu bezahlen? Eine EU-Initiative hat jetzt ein neues Konzept für die Selbstbedienung im Einzelhandel vorgestellt, das die Zeit für den Bezahlvorgang verkürzt und das Einkaufserlebnis insgesamt angenehmer gestaltet.

Digitale Wirtschaft

Der größte Kritikpunkt von Verbraucherinnen und Verbrauchern beim Einkauf im Einzelhandel ist die lange Schlange an der Kasse. Werden Wartezeiten als kürzer empfunden, verbessern sich Einkaufserleben, Verbraucherloyalität und Marktanteil. Wer länger als fünf Minuten an der Kasse warten muss, wird allerdings in Zukunft wahrscheinlich woanders einkaufen. Dadurch entstehen dem Einzelhandel auf der ganzen Welt hohe Kosten und Umsatzeinbußen.

Einkaufen ja, Anstehen nein

Das EU-finanzierte Projekt YouBeep hat eine mobile Lösung für Einkauf und Bezahlen entwickelt, durch die sich der Bezahlvorgang beschleunigt und das Einkaufserleben der Kundinnen und Kunden verbessert. „Wir helfen dem Einzelhandel weltweit dabei, das Einkaufserleben ihrer Kundinnen und Kunden durch einen hochmodernen und attraktiven Einkauf zu digitalisieren und gleichzeitig deren Gewohnheiten und Interessen beim Einkaufen kennen zu lernen“, so João Rodrigues, Geschäftsführer des portugiesischen Start-ups Xhockware, das innovative Lösungen für den Einzelhandel entwickelt und die Projektkoordination übernommen hat. „Wir lösen hier einen der größten Beschwerde- und Kritikpunkte des stationären Einzelhandels auf: das Anstehen und die Wartezeiten beim Bezahlen.“ Das Team von YouBeep hat eine mobile Anwendung entwickelt, mit der man die Produkte mit dem eigenen Smartphone direkt vom Regal scannen kann. Dazu wird am Eingang zunächst ein QR-Code zur Anmeldung gescannt und schließlich der Barcode jedes einzelnen Produkts, bevor es in den Wagen gelegt wird. Hat man alles zusammen, geht man zu irgendeinem freien Schalter und scannt den QR-Code zur Abmeldung. Der ganze Prozess kann in weniger als 60 Sekunden abgeschlossen werden. Da sich die Zeit für den Bezahlvorgang auf 30 Sekunden verkürzt, werden zudem Betriebskosten eingespart. Zu den vielen weiteren Vorteilen zählen die Einkaufs- und Wunschlisten, die man in der App erstellen, verwalten und teilen kann. Neben Kundenkarten, Punkt-, Bonus- und Rabattsystemen sind auch personalisierte Gutscheine von Geschäften oder Marken möglich. Die elektronischen Kassenzettel werden nach Geschäft und Datum sortiert, damit der Einkaufsverlauf übersichtlich bleibt. „Mit YouBeep haben die Kundinnen und Kunden die volle Kontrolle über ihren Einkauf, denn sie scannen selbst, vergleichen Preise, erstellen Listen, lösen Gutscheine oder Coupons ein, validieren ihre Kundenkarte und bezahlen natürlich auch ihren Einkauf damit“, so Rodrigues.

Direkter Kommunikationskanal zwischen Händler und Kunde

Das patentierte Steckmodul ist mit allen bestehenden Kassensystemen der Welt, egal ob Selbstbedienung oder mit Personal, kompatibel. Am Verkaufsort ist keinerlei Softwareintegration notwendig. Die gekauften Waren werden an oder in diesem externen Modul verarbeitet, geprüft und dann an das geschäftseigene Kassensystem weitergeleitet, wo der Bezahlvorgang abgeschlossen und die Kundenkarte aktualisiert wird. Das heißt, Rechnungsstellung und Abrechnung liegen in der Hand des Händlers, was vollständige Transparenz und Kompatibilität mit allen Prozessen und Abläufen vor Ort garantiert. Nach genauer Beobachtung hat das Projektteam noch weitere Bedürfnisse erkannt und entschieden, ein neues Produkt bzw. einen neuen Dienst einzubinden, der ursprünglich nicht vorgesehen gewesen war. „Wir haben individuell ausgestattete, intelligente Selbstbedienungskassen entworfen und gefertigt, mit denen der Einzelhandel nach und nach auf mobiles ‚Scan&Go‘-umstellen kann, ohne dass sich für die Kundinnen und Kunden zwischen ihrem konventionellen Einkauf und den neuen Möglichkeiten technologisch alles radikal ändert“, erklärt Rodrigues. In den nächsten 18 Monaten will Xhockware die Lösung bei zwei großen europäischen Einzelhandelsketten etablieren. „Wir werden für diese spezifische Zielgruppe weltweit denselben Umsetzungsfahrplan anwenden und uns als globaler Anbieter für derartige Lösungen positionieren“, so Rodrigues abschließend.

Schlüsselbegriffe

YouBeep, Shopping, Einkaufen, Bezahlen, Bezahlvorgang, Einzelhändler, Einzelhandel, Kunde, Kundin, Einkaufserleben, Einkaufserlebnis

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich