Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Keine Ernteschäden mehr dank intelligenter Lasertechnologie, die Schädlingsvögel fernhält

Vögel können bis zu 25 % an Ernteflächen zerstören, allerdings bergen Pestizide, die sie fernhalten sollen, Gesundheitsrisiken für Mensch und Tier. Eine EU-Initiative hat eine innovative Alternative zu den derzeit verfügbaren und äußerst kostspieligen, ineffizienten und schädlichen Methoden eingeführt.

Lebensmittel und natürliche Ressourcen

Das Ackerland in Nordeuropa steckt jedes Jahr im Winter voller Leben, wenn die Zahl der überwinternden Gänse vom Polarkreis ihre alljährliche Höchstzahl in Millionenhöhe erreicht. „Es ist ein beeindruckender Anblick für Naturliebende, aber ein Albtraum für landwirtschaftliche Betriebe, deren Grünland, Wiesen und Weizen von den Vögeln zertreten und abgegrast werden“, erklärt Steinar Henskes, Koordinator der EU-finanzierten Projekts BIRD RELEASE. Unterdessen greifen andere Vogelarten in Südeuropa saisonal sehr wertvolle Obstplantagen und Weinberge an. Landwirtschaftliche Pestizide schaden den zwischen den Nutzpflanzen nach Nahrung suchenden Vögeln. Die in der Landwirtschaft zur Schädlingsbekämpfung verwendeten und üblicherweise für den normalen Gebrauch gekennzeichneten Pflanzenschutzmittel können Tiere vergiften. Es gibt Belege dafür, dass auf eine solche, regelmäßige Verwendung auf Feldern häufig eine erhöhte Vogelsterblichkeit folgt. In Europa ist der Bestand an Ackerlandvögeln stärker zurückgegangen als in anderen Lebensräumen. Eine Vergiftung kann entweder durch den direkten Verzehr der Chemikalie über eine behandelte Pflanze oder durch sekundäre Aufnahme wie die Übertragung innerhalb der Nahrungskette erfolgen.

Wirksame, kostengünstige und nachhaltige Lösung für Vogelprobleme

Bisher war das Abschrecken von Vögeln entweder unwirksam oder unmenschlich. „Der Heilige Gral ist eine automatisierte rund um die Uhr einsatzbereite Methode oder ein automatisiertes Produkt, das Vögel schadlos aber wirksam abwehrt – möglichst zu einem wettbewerbsfähigen Preis“, so Henskes. Das Team von BIRD RELEASE entwickelte ein autonomes Vogelabwehrsystem namens AVIX Autonomic Mark II, das über 80 % der Vögel in einem bestimmten Gebiet auf harmlose Weise abschreckt. „Es handelt sich um einen langfristigen, tier- und umweltfreundlichen Ansatz zur Abwehr von Vögeln“, fügt Henskes hinzu. AVIX Autonomic Mark II besteht aus einem autonomen Roboterlaser, der den vor Vögeln zu schützenden Standort rund um die Uhr abdeckt. Dringt ein Vogel in den Bereich eines Feldes ein, wird er sofort von einer Software-gestützten Kamera erfasst, die das Gelände konstant abtastet. Basierend auf den Bewegungsmerkmalen von Vögeln wird dann ein Muster zur Ausrichtung des Diodenlasers ausgewählt. Vögel nehmen den sich nähernden Laser als physische Gefahr wahr und meiden den Bereich. Ebenso wichtig ist die Tatsache, dass die Vögel sich nicht an den Laser gewöhnen. Die Technologie ist mit drahtloser Konnektivität ausgestattet. Die App kann zur einfachen Installation verwendet werden, um die Konfiguration per Fernsteuerung zu verändern und zu überprüfen, ob diese ordnungsgemäß funktioniert. Der modulare Aufbau des Systems ermöglicht die Integration anderer Vogelerkennungssysteme. Es kann in die integrierte Schädlingsbekämpfung eingebettet werden und je nach Anforderungen der Kundschaft können Teile hinzugefügt oder weggelassen werden. Alle Komponenten lassen sich innerhalb weniger Minuten mühelos austauschen. Die Produktion kann ausgeweitet werden, da das System relativ einfach aufzubauen ist. All diese einzigartigen Funktionen bieten Raum für kontinuierliche Verbesserungen.

Fahrplan zur Kommerzialisierung

Nach der Validierung und Zertifizierung des Systems haben die Projektpartner einen Geschäftsplan für eine erfolgreiche Markteinführung erstellt. Es wurden Vereinbarungen mit wichtigen Partnern getroffen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Hinblick auf Ausrüstung und Materialien zu erzielen. AVIX Autonomic Mark II befindet sich in Produktion und wird jetzt weltweit verkauft. Es wird hauptsächlich an landwirtschaftliche Betriebe mit Grünland, Weizen, Obstplantagen und Weinbergen vertrieben, da diese die größten Schäden erleiden. „Indem wir zur Vogelscheuche der Zukunft werden, haben wir das uralte Problem gelöst, dass Vögel die Ernte der Landwirtschaft auffressen“, schließt Henskes.

Schlüsselbegriffe

BIRD RELEASE, Vogel, Laser, Ernte, landwirtschaftliche Betriebe, Pestizid, Vogelscheuche

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich

Wissenschaftliche Fortschritte
Lebensmittel und natürliche Ressourcen

25 Oktober 2019