Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Dem Bauchgefühl vertrauen: ein magenbasierter Sensor zur Überwachung der Gesundheit von Kühen

Fast die Hälfte der Milchkuhbestände sterben aufgrund von Erkrankungen. Ein schluckbarer Sensor kann Landwirtinnen und Landwirte frühzeitig über Erkrankungen alarmieren, und so die Kosten senken wie auch den Tierschutz verbessern.

Lebensmittel und natürliche Ressourcen

Während frei lebende Kühe eine Lebensdauer von zwei Jahrzehnten haben können, haben Milchkühe in kommerziellen Landwirtschaftsbetrieben eine Lebenserwartung von nur 5,4 Jahren. Erkrankungen in Verbindung mit der Laktation und Trächtigkeit resultieren in einem frühzeitigen Tod von bis zu 40 % der Tiere einer Herde, was einen erheblichen wirtschaftlichen Verlust und hohe Kosten in puncto Tierschutz und Umwelt bedeutet. Das EU-unterstützte Projekt rumicon untersuchte das Marktpotenzial für einen Sensor, der im Magen verbleibt, um der Landwirtschaft Frühwarnungen zu tiermedizinischen Problemen auszugeben. „Derzeit verlassen sich die meisten Landwirtinnen und Landwirte darauf, dass eine reduzierte Milchproduktion Ungereimtheiten anzeigt“, sagt Projektkoordinator Lars Abraham. „Doch dies ist tendenziell ein sehr später Indikator für mehrere Kuherkrankungen, sodass Sensoren erforderlich sind.“

Funksignal

Durch dropnostix bietet Abraham Landwirtinnen und Landwirten einen Kunststoffsensor an, der von Kühen geschluckt werden kann, und der im Netzmagen, dem zweiten der vier Abschnitte eines Kuhmagens, bleibt. Das Gerät kann die Temperatur, Bewegungen und Pansenkontraktionen messen, wichtige Diagnosebefunde für Tiermediziner. Eine Funkbasisstation im Viehunterstand kommuniziert aus einer Entfernung von bis zu 40 Metern drahtlos mit dem Sensor, um stündlich, oder in wichtigen Phasen des Tierlebenszyklus wie der Trächtigkeit oder dem Kalben häufiger, Daten zu erheben. Die Daten werden durch dropnostix an die Landwirtinnen und Landwirte weitergegeben, die anhand der Messwerte entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden.

Anormales Verhalten

Durch den patentierten Sensor kann dropnostix eine Frühwarnung für eine Fiebererkrankung ausgeben, und Kühe identifizieren, die in anormaler Weise Futter oder Trinkwasser konsumieren. „Uns steht es nicht zu, den Landwirtinnen und Landwirten zu sagen, wie sie die Kühe behandeln sollen – diese Entscheidung haben die Landwirtinnen und Landwirte selbst zu treffen“, sagt Abraham: „Wir können aber sagen: ,diese Kuh verhält sich anormal, sie hat vielleicht eine Erkrankung‘. Wenn man nach 1 000 Kühen schaut, hilft es, zu wissen, auf welche zu achten ist.“ Der Sensor hätte etwa die Größe einer Faust, was mit einem üblichen Calcium-Bolus vergleichbar sei, der zur Behandlung an Kühe verfüttert werde, erklärt Abraham, und merkt an, dass dies ein Standardverfahren sei, mit dem sich die Landwirtinnen und Landwirte gut auskannten. Nach der Platzierung wird der Sensor nicht verdaut, sondern er verbleibt dauerhaft im Magen, bis die Kuh geschlachtet wird. Zu diesem Zweck hält die integrierte Batterie bis zu 5 Jahre.

Zuerst Europa, nächstes Ziel Lateinamerika

dropnostix verkauft ein Paket, das eine einmalige Installationsgebühr für die Funkausrüstung, eine Servicegebühr für den Datenstrom und eine Hardware-Gebühr pro Sensor umfasst. Abraham sagt, das Unternehmen hätte mit Landwirtinnen und Landwirten Verträge bis 2021 geschlossen, sodass sich heute über 100 Sensoren in Kühen befänden, und es sei die Lieferung weiterer 1 500 Sensoren geplant, nachdem die Reisebeschränkungen aufgrund von COVID-19 gelockert seien. rumicon wurde über das EU-Programm „Horizont 2020“ unterstützt. „Dies half uns beim Aufbau eines Netzwerks mit einem Mentor aus der Schweiz“, sagt Abraham, der beabsichtigt, einen Phase-2-Zuschuss zu beantragen. „Jetzt benötigen wir eine Finanzierung, um den Weg weiter zu gehen. Wir haben Milchviehhalter in Lateinamerika, die uns fragen, wann wir bereit sind, um auf dem dortigen Markt einzusteigen; dies ist unser Hauptziel: aus dropnostix ein erfolgreiches, in Europa ansässiges Weltunternehmen zu machen.“

Schlüsselbegriffe

rumicon, Kuh, Pansen, Sensor, Darm, Magen, Netzmagen, Erkrankung, Herde, Milchkuh, Landwirt, COVID-19

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich