Skip to main content

World´s first real-time solution for controlling airplane operating costs

Article Category

Article available in the folowing languages:

Die direkten Betriebskosten von Flugzeugen sinken gleichmäßig und schnell

Ein Großteil der Ausgaben von Fluggesellschaften setzen sich aus direkten Betriebskosten für Dinge wie Auftanken, Bodenabfertigungsdienste, Flughafensteuern und Navigationskosten zusammen. Eine Überzahlung der Rechnungen ist in diesem Bereich überraschend normal. Ein moderner cloud-basierter Dienst zur Erkennung von Rechnungsfehlern könnte in dieser Branche zu Einsparungen in Milliardenhöhe führen.

Digitale Wirtschaft
Verkehr und Mobilität

Die Welt liebt das Reisen und der Flugverkehr leistet einen bedeutenden Beitrag zur europäischen Wirtschaft, hinsichtlich der Umsätze wie auch der Arbeitsplätze. Auch wenn Fluggesellschaften eindeutig durch die Beliebtheit des Flugverkehrs profitiert, sorgen die hohen Umschlagszahlen auch für enorm komplexe Buchhaltung und merkliche finanzielle Verluste durch Fehler. Das spanische KMU Airplane Solutions, ein Luftfahrttechnologielabor seiner eigenen Klasse, verwandelt die Luftfahrtindustrie mittels digitaler Technologien, um diese und andere datenbezogene Herausforderungen zu bewältigen. Die bahnbrechenden Technologien und Dienste sollen die Betriebseffizienz erhöhen und Umsätze steigern. Das EU-finanzierte Projekt SHOGANAI half dem Team dabei, die kommerzielle Reife des Aushängeschilds Airsensus (vormals Shoganai) zu erreichen, einer Lösung die sich auf Software-as-a-Service (SaaS) stützt.

Echtzeitüberwachung wird auf Kontrolle übertragen

SHOGANAI schätzte, dass ein durchschnittlicher Spediteur mit 1 700 Flügen pro Tag (vor COVID) mehr als 7 Millionen Ausgabeposten pro Monat verursacht. Diese werden von Hunderten internationalen Lieferanten an unterschiedlichen Flughäfen meist Wochen oder gar Monate nach dem Flug in Rechnung gestellt. Aufgrund der verblüffenden Datenmenge und dem Mangel an Instrumenten zur genauen Berechnung der direkten Betriebskosten können zwei von fünf Rechnungen nicht geprüft werden. Stattdessen werden sie gezahlt, wenn sie nicht mehr als 5 % von den erwarteten Kosten abweichen. Rechnungskopien werden selten bewertet. Der Projektmanager von Airsensus, Juan Torres von Airplane Solutions, erklärt die SaaS: „Die cloud-basierte Airsensus-Plattform sammelt tatsächliche Betriebsdaten des Flugzeugs nach jedem Flug. Damit berechnet sie die einzelnen Posten von Parken bis Landebahnnutzung und vergleicht die berechneten Kosten mit den von den Lieferanten gesendeten Rechnungen. Dieser automatische Ablauf entdeckt jede mögliche Überzahlung, verhindert Fehler und optimiert die Prozesseffizienz.“

Rollend zum Start mit allen Systemen bereit

Die COVID-19-Pandemie und die ersten Ausgangsbeschränkungen verbreiteten sich in Europa, als SHOGANAI mit den Flugtests der Plattform beginnen wollte. Trotz der daraus resultierenden Herausforderungen konnte Airplane Solutions Zertifizierungen der Hardware erhalten, die zur Datenerhebung und -übertragung eingebaut wird. Gemeinsam mit dem technologischen Partner IBM validierte das Unternehmen die Verwendung von Blockchain-Technologie für die Übertragung. Ohne die Verfügbarkeit von realen Flugdaten überwand das Team die Herausforderung, indem sie das System mit einem Flugsimulator verknüpfte. Dadurch konnten die meisten Projektziele erreicht werden. Nebenher wurde Airplane Solutions technologischer Partner mancher Fluggesellschaften. Es wies das Kundeninteresse nach und half ihnen, effizienter zu werden, mehr Menschen zu erreichen und ihr Dienstangebot auszuweiten. Die Rückmeldungen ermöglichten es Airplane Solutions, die Prioritäten der Kundschaft einzuschätzen und sich bei der nachfolgenden Entwicklung auf diese zu konzentrieren. So wollen sie beim Anstieg der Flugreisen nach COVID durchstarten. Torres meint abschließend: „Die Zivilluftfahrt gibt jährlich etwa 113 Milliarden USD für direkte Betriebskosten aus. Nach Schätzungen der International Air Transport Associations betrugen die Überzahlungen zwischen 2015 und 2017 jährlich etwa 2,9 Milliarden USD. Das Ziel von Airsensus, Einsparungen von 84 000 bis 138 000 EUR pro Flugzeug herbeizuführen, wird zu jährlichen Einsparungen von 20-33 Millionen EUR für einen klassischen Spediteur mit mehr als 240 Flugzeugen führen.“ Airsensus und seine beispiellose Möglichkeit, die direkten Betriebskosten in Echtzeit zu überwachen und zu kontrollieren, wird die Wettbewerbsfähigkeit der zivilen Luftfahrt fördern. Gleichzeitig wird das Kopfzerbrechen im Zusammenhang mit zeitraubenden manuellen Vorgängen reduziert, die das Problem der Überzahlungen nicht lösen konnten.

Schlüsselbegriffe

SHOGANAI, Flug, direkte Betriebskosten, Airplane Solutions, Airsensus, Fluggesellschaft, Flugzeug, Luftfahrt, SaaS, Blockchain, Software-as-a-Service, Rechnungslegung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich