Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

WISSENSCHAFT IM TREND: Warum nicht Ihren Stuhl in einer Bank einlagern? Ihr älteres Ich könnte eines Tages dankbar sein

Stuhlproben auf die Bank zu bringen könnte das Geheimnis für ein gesundes Leben in der Zukunft sein, behauptet die Wissenschaft.

Grundlagenforschung

Sie gehen zur Bank, um etwas einzuzahlen. Was ist daran so komisch, fragen Sie? Nun ja, das ist keine Bank wie jede andere, und auch Ihre „Einzahlung“ ist es nicht. Ihre Einzahlung ist, äh, Ihr Stuhl, falls Sie diesen später wieder abheben müssen ... Betrachten Sie es als eine neue Entwicklung der Lagerpraktiken, zu denen auch das Einfrieren von Eizellen oder Nabelschnurblutbanken gehören. Laut einer wissenschaftlichen Arbeit von Forschenden der Harvard Medical School, die in der Fachzeitschrift „Trends in Molecular Medicine“ veröffentlicht wurde, könnten Menschen ihre Fäkalien einlagern, wenn sie jung und gesund sind. Sobald die Gesundheit zu schwinden beginnt, kann sie so in ihr System zurück transplantiert werden. Mit Ihren stinkenden Proben mit reichlich guten Bakterien könnten verschiedene Alterskrankheiten behandelt werden. Unsere Art zu essen und zu leben hat zu bedeutenden Veränderungen in unserem Darmmikrobiom geführt, das aus Billionen Bakterien, Pilzen und anderen Mikroben besteht. Das Darmmikrobiom ist sehr wichtig für unsere Gesundheit, da es die Verdauung reguliert und unser Immunsystem und viele weitere Gesundheitsaspekte unterstützt. Diese Veränderungen stehen mit zahlreichen medizinischen Beschwerden im Zusammenhang.

Zuversicht in Stuhl

Die Idee basiert auf vorhandenen Nachweisen zu einem Verfahren zur Wiederverwertung des eigenen Stuhls namens autologe fäkale Mikrobiota-Transplantation (FMT). Das Forschungsteam behauptet, dass eine autologe FMT das Mikrobiom in späteren Jahren revitalisieren könnte. „Mit der autologen fäkalen Mikrobiota-Transplantation könnten Autoimmunerkrankungen wie Asthma, Multiple Sklerose, entzündliche Darmerkrankung, Diabetes, Adipositas und selbst Herzerkrankungen und Altersschwäche behandelt werden“, berichtete der Mitautor und außerordentliche Professor für Medizin an der Harvard Medical School, Yang-Yu Liu, „MailOnline“. „Wir erwarten, dass die autologe FMT [mit Stuhlproben des zu behandelnden Menschen in jüngerem und gesünderem Alter] ein wirksamerer Therapieansatz zur Förderung von gesundem Altern sein könnte als die heterologe FMT [mit Stuhlproben von nicht verwandten jungen und gesunden Spendern]“, erklärte Dr. Liu der „United Press International“. „Unserer Meinung nach wäre es sinnvoll, menschliche Stuhlproben in jungen Jahren einzulagern, wenn die Menschen frei von Krankheiten sind, um das Darmmikrobiom möglicherweise in älteren Jahren mit autologer FMT zu verjüngen“, heißt es in der Arbeit.

Kein Ausweg aus den verflixten Gebühren!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Stuhl zu transplantieren. Er kann in Kapseln eingenommen werden, rektal per Einlauf oder während einer Koloskopie eingeführt werden. Doch die Probenahme, Verarbeitung und Lagerung ist nicht günstig. Das ist um einiges teurer als die Bearbeitungsgebühren beim Online-Banking. Die Bank benötigt viel Platz und Energie für den Betrieb der Gefrierschränke. „Wir erwarten nicht, dass alle Menschen in unserer Gesellschaft gewillt sind, diese Kosten zu tragen“, fügt Dr. Liu hinzu. „Zur Entwicklung eines vernünftigen Geschäftsmodells und einer Vermarktungsstrategie sind sicherlich die Wirtschaft und die Forschung gefragt.“ Weltweit haben bereits viele Stuhlbanken geöffnet. Doch bei Transplantationen werden meist die fäkalen Mikrobiota einer Person in eine andere übertragen. Die Forschenden stellen sich eine Zukunft vor, in der diese Einrichtungen einzelne Proben für die Eigennutzung lagern. Werden Sie also ein Konto bei der Stuhlbank einrichten? Ihr Darm könnte Ihnen danken, wenn Sie alt und gebrechlich sind.

Schlüsselbegriffe

Stuhl, Bank, Darmmikrobiom, Darm, Mikrobiom, Fäkalien, autologe fäkale Mikrobiota-Transplantation