Skip to main content

The electric VTOL-fixed wing drone for urgent medical delivery

Article Category

Article available in the folowing languages:

Abheben, um Leben zu retten

Beim Flug über verstopfte Straßen oder in ländliche Gebiete können Frachtdrohnen Impfstoffe, medizinische Hilfsgüter und sogar Blut dorthin bringen, wo sie gebraucht werden.

Gesundheit

Eine der vielen Erkenntnisse, die wir aus der COVID-19-Pandemie gewonnen haben, ist die Bedeutung eines effizienten Logistiksystems, das Impfstoffe und Medikamente zum richtigen Zeitpunkt dorthin bringen kann, wo sie gebraucht werden. Außerdem hat sie uns gelehrt, dass dies in der heutigen überlasteten Welt oft leichter gesagt als getan ist. „In städtischen Gebieten besteht die Herausforderung bei der Bereitstellung kritischer medizinischer Dienste im Verkehrsaufkommen und in Staus, während in ländlichen Gebieten der Mangel an medizinischer Infrastruktur und Vorräten das Hauptproblem darstellt“, erklärt Matthijs Damen, Leiter der technischen Abteilung bei Avy, einem Unternehmen für Luftfahrttechnologie. „In beiden Fällen kann es zu Verzögerungen bei der Versorgung der Patientinnen und Patienten mit Impfstoffen, Arzneimitteln und Behandlungen kommen“, so Damen. Die Antwort auf beide Herausforderungen liegt in der Luft. „Wenn es um die Zukunft der Logistik im Gesundheitswesen geht, gibt es nur den Weg nach oben“, sagt er. „Aus diesem Grund haben wir Drohnen entwickelt, die in der Lage sind, zwischen verschiedenen medizinischen Einrichtungen wie Apotheken, Laboren, Blutbanken und Krankenhäusern zu fliegen, um Medikamente, Blut, Impfstoffe und Gewebeproben zu befördern.“ Avys temperaturgesteuerte Drohnen können auch Proben zur Analyse an jedem beliebigen Ort abholen und dringende Lieferungen in Notfallsituationen durchführen, und das alles, während sie sowohl den Straßenverkehr als auch geografische Grenzen überfliegen und emissionsfrei unterwegs sind. „Unser Drohnennetzwerk ist schnell, zuverlässig und nachhaltig“, fügt Damen hinzu. Dank der Unterstützung des EU-finanzierten Projekts SkySaver ist dieses Drohnennetzwerk außerdem einsatzbereit.

Eine Frachtbox für den Transport medizinischer Güter

Durch das EU-finanzierte Projekt konnte Avy die SkySaver-Lösung weiterentwickeln. Dies umfasste die Erhöhung der Nutzlastkapazität und der Reichweite sowie die Entwicklung des Avy Medkit, einer Frachtbox, die speziell für den Transport von medizinischen Hilfsgütern konzipiert wurde. „Eine der größten technischen Herausforderungen, mit der wir nicht gerechnet hatten, war das Gewicht der Drohne, das viel höher war als erwartet“, erklärt Damen. „Dies löste eine Kettenreaktion von Entwicklungsarbeiten aus, die innerhalb eines sehr schmalen Zeitfensters durchgeführt werden mussten.“ Das Unternehmen nutzte die EU-Finanzierung auch, um sicherzustellen, dass die Drohne allen Vorschriften entsprach.

Eine flugtaugliche Frachtdrohne

Obwohl noch einiges an Arbeit zu leisten ist, insbesondere im Hinblick auf die Nutzlastkapazität, ist es dem Team gelungen, eine flugtaugliche Frachtdrohne zu bauen. Die Drohne wird schon bald für die Lieferung von medizinischen Hilfsgütern zwischen Krankenhäusern in den Niederlanden eingesetzt. „Avy und auch unsere Kundschaft setzen die Drohne jetzt in der Praxis ein“, so Damen. „Das ist von großer Bedeutung, da wir auf diese Weise wertvolles Feedback für künftige Verbesserungen sammeln und gleichzeitig einen positiven Einfluss auf den Sektor der Gesundheitslogistik nehmen können.“

Auf dem Weg zu autonomen Flügen außerhalb direkter Sicht

Auch wenn die SkySaver-Drohne die Starterlaubnis erhalten hat und bereits einen Beitrag leistet, so ist sie doch nur ein Vorgeschmack auf die zukünftigen Möglichkeiten, die Drohnen im Bereich der Gesundheitslogistik bieten werden. „Wir überlegen bereits, wie wir das SkySaver-Produkt weiter verbessern können, um eine bessere Anpassung an den Produktmarkt zu erreichen“, erklärt Damen. Das Unternehmen arbeitet gegenwärtig daran, Flüge für den Betrieb außerhalb direkter Sicht zu ermöglichen, die es den Auftraggebenden erlauben werden, autonom über bewohnten Gebieten zu operieren. Darüber hinaus arbeitet Avy daran, sein Angebot an Drohnennetzwerken zu verbessern und Zusatzprodukte wie eine Andockstation, einen Kontrollturm, Nutzlasten und Softwarelösungen zu konzipieren. „Das Wissen und die Erfahrung, die unser Team im Rahmen dieses Projekts gewonnen hat, werden einen dauerhaften Einfluss haben und uns die Möglichkeit bieten, neue Drohnen und Drohnentechnologien zu entwickeln“, so Damen abschließend.

Schlüsselbegriffe

SkySaver, Frachtdrohnen, Impfstoffe, medizinische Versorgung, medizinische Dienstleistungen, Luftfahrttechnik, Gesundheitslogistik, Drohnennetzwerk, außerhalb direkter Sicht

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich