Skip to main content

Reduction of noise emission on machine tools

Article Category

Article available in the folowing languages:

Verminderung des Lärmpegels von Maschinen durch aktive Schwingungsdämpfung

Eine belgische Konstrukteursfirma hat auf Grundlage der Theorie zur aktiven Schwingungsdämpfung ein System entwickelt, mit dem der Lärmpegel von Maschinen vermindert werden kann. Die außerordentliche Leistungsfähigkeit dieses Systems konnte während des NIOSELESS-Projekts demonstriert werden.

Industrielle Technologien

Führer von Werkzeugmaschinen sind oftmals einem gefährlich hohen Geräusch- und Vibrationspegel ausgesetzt. Eine Gruppe von zehn Organisationen aus sechs verschiedenen EU-Staaten haben sich zusammengeschlossen, um eine Lösung für dieses Problem zu finden. Das Forschungsprojekt unter dem Namen NOISELESS wurde teilweise von dem GROWTH-Programm finanziert. Micromega Dynamics, ein Partnerunternehmen des NOISELESS-Projekts aus Belgien, hat ein System zur aktiven Schwingungsdämpfung (ADD, Active Damping Device) entwickelt, das bei verschiedenen Anwendungen zum Einsatz kommen kann. Bei der aktiven Schwingungsdämpfung wird versucht, den Lärmpegel und die Vibrationen direkt an der Quelle zu reduzieren. Dies steht im Gegensatz zu den herkömmlichen Methoden, bei denen versucht wird, durch Anbringung von externen Bauelementen eine Dämpfung zu erzielen. Das Herzstück der aktiven Schwingungsdämpfung ist ein versiegelter elektromechanischer Aktuator. Die Schwingungsdämpfung kann ferngesteuert mithilfe einer Schaltanlage bedient werden, in der die wichtigsten Einheiten zur Stromversorgung und Steuerung untergebracht sind. Der Vorteil der aktiven Schwingungsdämpfung, die vom belgischen Unternehmen entwickelt wurde, ist, dass es direkt am Zielobjekt angebracht werden kann. Darüber hinaus wurde es so entwickelt, dass es innerhalb eines breiten Frequenzspektrums von 20Hz bis 2kHz zum Einsatz kommen kann. Die neue aktive Schwingungsdämpfung wurde im Rahmen des NOISELESS-Projekts getestet. Bei verschiedenen Industrieanwendungen konnte eine Dämpfungswirkung von 15% erreicht werden. Der bemerkenswerteste Aspekt dieses Ergebnisses ist, dass diese Dämpfungswirkung bereits beim ersten Versuch erreicht werden konnte, ohne vorherige Kenntnisse über die Maschine, bei der sie eingesetzt wurde. Dadurch, dass keine speziellen Einstellungen vorgenommen werden müssen, hat sich Micromega Dynamics einen deutlichen Wettbewerbsvorsprung auf dem Markt erarbeitet.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich