Skip to main content
European Commission logo print header

Development of ultrasensitive methods for proteome: application to cystic fibrosis (EUROPROCF)

Article Category

Article available in the following languages:

Fortschritte in der Mukoviszidoseforschung

Die Erforschung der Mukoviszidose (auch zystische Fibrose, CF) und der dazugehörigen Stoffwechselprozesse wird meisten dadurch behindert, dass Proteomanalyseverfahren zur Untersuchung der Proteinstrukturen auf zellulärer Ebene nicht auf dem neuesten technischen Stand sind.

Gesundheit icon Gesundheit

Das von der Europäischen Kommission finanzierte Projekt EUROPROCF setzte den Schwerpunkt auf die Verbesserung von Proteomanalyseverfahren, um Methoden weiterzuentwickeln, die in der Mukoviszidoseforschung bereits im Einsatz sind. Bekannt ist, dass das fehlerhaft funktionierende Protein, das Mukoviszidose verursacht, am Anfang wichtiger Stoffwechselwege steht. Dies könnte den schweren Krankheitsverlauf bei einigen der Patienten erklären. Partner des Projekts EUROPROCF widmeten sich der Weiterentwicklung von Forschungsinstrumenten für die Mukoviszidoseforschung, besonders im Bereich Proteomik. Das Institut für Biochemie und Biophysik der Polnischen Akademie der Wissenschaften entwickelte eine Software zur detaillierten Analyse der 2D-Gel-Elektrophorese. Die Software läuft unter der dem Microsoft-Betriebssystem Windows und enthält verschiedene innovative Funktionen für wichtige Analysen. Eine dieser Funktionen vergleicht zwei verschiedene Gele mit einer integralen Datenbank für posttranslationale Modifikation, die eine genauere Identifizierung und sofort verfügbare Vergleiche ermöglicht. Weitere Forschungen in diesem Bereich könnten wichtige Erkenntnisse zur Interaktion von Proteinen bei Mukoviszidosepatienten beisteuern.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich