Skip to main content

Computer aided rehabilitation of respiratory disabilities

Article Category

Article available in the folowing languages:

Helium-Sauerstoffgemisch für leichteres Atmen

Durch chronische Verengung der Atemwege kann sich die Lebensqualität der Betroffenen beträchtlich verschlechtern. Um dem Abhilfe zu schaffen, variierten Forscher die Zusammensetzung des Beatmungsgases bei therapeutischen Beatmungsmethoden.

Gesundheit

Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (chronic obstructive pulmonary disease, COPD) stößt sowohl in Europa als auch in den Vereinigten Staaten auf eine große öffentliche und gesundheitspolitische Resonanz. Im Zeitraum der vorliegenden Studie stufte die Weltgesundheitsorganisation die Erkrankung weltweit als sechsthäufigste Todesursache ein. Sie beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen vor allem im Hinblick auf deren Beschäftigungssituation, da die körperliche Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt ist. In diesem Sinne untersuchten Partner des Projekts CARED am Universitätskrankenhaus Aintree in Liverpool, Vereinigtes Königreich, wie durch eine veränderte Zusammensetzung des Beatmungsgases die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann. In Tests mit 82 stabilen COPD-Patienten ging man davon aus, dass ein höherer Sauerstoffgehalt (O2) die Atemtätigkeit verbessern könne. Der exspiratorische Strömungswiderstand lässt sich reduzieren, indem Stickstoff (N2) durch Helium (He) ersetzt wird, und erleichtert somit das vollständige Ausatmen. In einer randomisierten Crossover-Studie wurden die Patienten über eine Atemmaske mit Gasgemischen aus He, O2 und N2 in unterschiedlichen Zusammensetzungen beatmet. Als Kontrolle diente medizinische Druckluft (typischerweise 79% Stickstoff und 21% Sauerstoff). Die Leistungsfähigkeit wurde ermittelt durch einen Pendel-Ausdauergehtest und anschließender Messung der Belastung (Dyspnoe). Es stellte sich heraus, dass Heliox28 (72% He und 28% O2) die besten Resultate erzielte. Die zurückgelegte Distanz war optimal und Dyspnoe reduzierte sich im Vergleich zur Kontrollgruppe. Die körperliche Belastungsfähigkeit wurde durch den Austausch von Stickstoff durch Helium sehr niedriger Dichte insgesamt verbessert und es erhöhte sich der Sauerstoffgehalt. Diese durch Heliox28 erzielten unabhängigen Wirkungen können Patienten mit schwerer Atembehinderung maximale Vorteile verschaffen. Durch speziell angepasste Beatmungsmethoden kann Betroffenen mit chronisch-obstruktiver Lungenkrankheit die Rückkehr ins Berufsleben ermöglicht werden. Die Optimierung von Beatmungstechniken ist eine ökonomisch sinnvolle Lösung, um intensivmedizinische Betreuungszeiten zu verkürzen und den Behandlungserfolg sowie die Lebensqualität deutlich zu verbessern.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich