Skip to main content
European Commission logo print header

DD-SCAN – AI-based language and multimedia bias checker for corporate communication content

Projektbeschreibung

Steigerung der Anzahl potenzieller Bewerber und Senkung der Rekrutierungskosten für Technologieunternehmen

Im Großen und Ganzen können sich Technologieunternehmen über einen Nachfrageboom bei ihren Dienstleistungen und Produkten freuen. Ein Jahrzehnt voller Erfolge hat den Unternehmen ermöglicht, zu wachsen und Einnahmen zu generieren. Diese Entwicklung geht jedoch möglicherweise mit einem Nachteil einher. Technologieunternehmen droht in den nächsten Jahren ein Mangel an Arbeitskräften und die Frage der Geschlechter- und ethnischen Vielfalt tritt in den Vordergrund, da es derzeit keine Möglichkeit gibt, bei der Aufgabe von Stellenanzeigen Inklusivität zu garantieren. Das EU-finanzierte Projekt DD-SCAN möchte diesen Trend umkehren. Es entwickelte ein Instrument zur Steigerung der Anzahl qualifizierter Bewerberinnen und Bewerber und zur Senkung der Kosten, die bei der Einstellung von Technologiefachleuten entstehen. Beide Ziele sollen erreicht werden, indem ein neuer Standard für die Entwicklung inklusiver unternehmerischer Inhalte geschaffen wird. Die Lösung wird zurzeit von Einrichtungen in Dänemark, Deutschland, Schweden und dem Vereinigten Königreich erprobt.

Ziel

By 2030, companies in tech-related industries will face a shortage of around 4.3M workers globally, resulting in slow growth and an estimated €450Bn in unrealized revenues. More women and minorities in tech could potentially fill this gap, but they often do not perceive a feeling of belonging from job ads and online corporate content. The problem is, organizations have no way to guarantee inclusivity across their communication channels. The negative impact is two-fold: 1) low profitability compared to organizations with high gender and ethnic diversity and; 2) €1M in extra hiring costs annually compared to other industries. DD-SCAN is the World’s first software tool that automatically neutralizes social biases across an organization’s online content – website text, images, social media and job ads. Thanks to our proprietary Machine Learning algorithms and datasets, DD-SCAN overcomes the known problems and has already been shown to increase 1) the number of qualified applicants significantly by 175% and 2) eliminating all extra hiring costs associated with tech employees. It will create a new standard for developing inclusive corporate content by providing an effective, convenient and affordable solution. Our current version is being used by 73+ tech-related organizations in Denmark, Germany, Sweden, and UK. The objective of this Phase 1 project is to lay the foundation for scaling up our innovation to reach TRL9 and launch in Europe in 2022, build a profitable business, reduce the cost of recruitment and enable millions of applicants to find the right career fit. The business opportunity is huge. Our Serviceable Addressable Market is €21.7Bn and will reach €27.4Bn by 2024, at a CAGR of 6%. By introducing a far superior technology via a scalable subscription-based business model, we expect rapid uptake and a market share of 0.11%, a turnover of €32.6M EBITDA of €26.9M and a headcount of 83 employees by 2024.

Aufforderung zur Vorschlagseinreichung

H2020-EIC-SMEInst-2018-2020

Andere Projekte für diesen Aufruf anzeigen

Unterauftrag

H2020-SMEInst-2018-2020-1

æ

Koordinator

DEVELOP DIVERSE APS
Netto-EU-Beitrag
€ 50 000,00
Adresse
Vesterbrogade 149
1620 Kobenhavn
Dänemark

Auf der Karte ansehen

KMU

Die Organisation definierte sich zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der Finanzhilfevereinbarung selbst als KMU (Kleine und mittlere Unternehmen).

Ja
Region
Danmark Hovedstaden Byen København
Aktivitätstyp
Private for-profit entities (excluding Higher or Secondary Education Establishments)
Links
Weitere Finanzmittel
€ 21 429,00