Skip to main content

Integrated Biotechnological Solutions for Combating Marine Oil Spills

Article Category

Article available in the folowing languages:

Mikroben zur Beseitigung von Ölverschmutzungen

Wissenschaftler entwickelten biobasierte Produkte für die nachhaltige Detektion, Überwachung und Beseitigung von Ölverschmutzungen im Meer.

Klimawandel und Umwelt
Lebensmittel und natürliche Ressourcen

Ölverschmutzungen, durch die schädliche Erdölkohlenwasserstoffe in das Meer gelangen, können auf verschiedene Weise beseitigt werden. Dazu gehören etwa die Absorption des Öls durch schwammähnliche Sorptionsmittel, chemische Zersetzung mit Dispergiermitteln, chemische Dispergierung in Mikrotröpfchen und Stimulation von Mikroorganismen, die Öl als Energiequelle nutzen und damit biologisch abbauen. Das EU-finanzierte Projekt KILL●SPILL (Integrated biotechnological solutions for combating marine oil spills) befasste sich mit diesen etablierten Methoden wie auch neuartigen Lösungskonzepten im Kampf gegen Ölverschmutzungen. Als erste Maßnahme nach einem Ölunfall wird das ausgelaufene Öl normalerweise dispergiert oder abgeschöpft. Die Produkte von KILL●SPILL hingegen sind für längerfristige Maßnahmen unter verschiedenen Bedingungen vorgesehen. Die Forscher entwickelten innovative Biosensoren, die Kohlenwasserstoff detektieren und die Effizienz ölzersetzender Bakteriengemeinschaften überwachen. Konzipiert wurden zudem biobasierte Dispergiermittel (auf Basis von Biotensiden) und mikrobiell-chemische Kombinationen für die integrierte biologische Sanierung. Zudem untersuchte man an Bakterienstämmen, die aus Meerwasser, Böden und industriellem Umfeld isoliert wurden, inwieweit sie Öl zersetzen können. Weitere Analysen erfolgten mit Bakterien, die dem hohen Druck der Tiefsee angepasst sind (in Hochdruckbioreaktoren), mit ölzersetzenden stressresistenten Mikroorganismen sowie mit Mikroben, die unter anaeroben oder aeroben Bedingungen Öl im Meeressediment abbauen. Das vielseitige Methodenspektrum von KILL●SPILL ergänzt bisherige Ansätze für Sofortmaßnahmen, Nachverfolgung und Überwachung bei der Bekämpfung von Ölverschmutzungen Es lieferte nachhaltige, industriell machbare Strategien zur deren Beseitigung, indem es zum Abbau von Erdölkohlenwasserstoffen forschte, die bei Ölkatastrophen in die Ozeane gelangen. Die entwickelten Biostimulations- und Bioaugmentationsverfahren eignen sich für Meeresgebiete mit dauerhaft starker Verschmutzung. KILL●SPILL konzipierte auch evidenzbasierte Entscheidungshilfen für optimale und nachhaltig-biologische Sanierungsmaßnahmen bei Ölverschmutzungen und leistete damit einen Beitrag zur Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie der EU, die einen guten Zustand der Meeresumwelt erreichen will.

Schlüsselbegriffe

Ölverschmutzung, Erdölkohlenwasserstoffe, Meeresumwelt, biologischer Abbau, Bioremediation, KILL●SPILL, Biotenside

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich