Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Moderne Technologie für Lackierungen und Beschichtungen

Lösungsmittelbasierte Lacke enthalten größere Mengen von flüchtigen organischen Substanzen (Volatile Organic Compounds, VOCs), die eine extreme Gefahr für Mensch und Umwelt darstellen. Wie es scheint, ist die Verwendung von umweltschädlichen Lösemittelzusätzen auch bei den wasserbasierten Beschichtungssystemen unverzichtbar, mit denen sich Lackierungen und Beschichtungen herstellen lassen, die aber von eingeschränkter Qualität sind und sich nur für bestimmte Anwendungsfälle eignen. Um hier für Abhilfe zu sorgen, wurden in einem von der EU finanzierten Projekt neuartige Systeme zum Aufbringen von wasserbasierten Beschichtungen in Haushalts- oder Industrieanwendungen entwickelt. Die neuen Polymerbeschichtungen und -filme, die nach fotochemischen Verfahren verarbeitet werden, ermöglichen die Herstellung unschädlicher Lackierungen und Beschichtungen, die sich durch verbesserte Eigenschaften auszeichnen und in vielfältigeren Anwendungsbereichen einsetzbar sind.

Industrielle Technologien

Im Gegensatz zu lösungsmittelhaltigen Anstrichen sind Lackierungen und Beschichtungen auf Wasserbasis zwar schon weitaus ungefährlicher, aber wegen der gesundheitsschädlichen VOC-Emissionen, die von den notwendigen Zusatzstoffen ausgehen, immer noch mit Risiken behaftet. Hinzu kommt, dass bei wasserbasierten Anstrichen ein Konflikt zwischen den Anforderungen an das Beschichtungsmaterial und den an das Produkt gestellten Anforderungen - beispielsweise die Übergangstemperatur von Glas - besteht. Zur Behebung dieser Probleme ist in der vorgeschlagenen innovativen Lösung ein Bindemittelsystem aus Latex mit der Möglichkeit zum nachträglichen Aushärten vorgesehen. Im Einzelnen ist diese revolutionäre Härtertechnologie eine Kombination aus einem Latex-Mechanismus und geeigneten Fotoinitiatoren, die unter sichtbarem Licht sensibilisiert werden. Diese Fotoinitiatoren absorbieren Licht im sichtbaren oder nahen sichtbaren Spektralbereich und eignen sich zur Herstellung von Produkten, die nach Beendigung des Aushärtungsvorgangs farblos oder weiß beschichtet sind. Anders als bei den derzeitigen thermischen Behandlungsverfahren oder bei der Bestrahlung mit UV-Licht ermöglicht diese kostengünstige Technologie zum Aushärten unter sichtbarem Licht eine enorme Senkung des Energieverbrauchs und beträchtliche Einsparungen bei den Anlagen-Investitionskosten. Außer der Latexbeschichtung wurden auch stark pigmentierte Beschichtungen entwickelt, die unter sichtbarem Licht aushärten. Die entwickelte Technologie wurde bereits in zahlreichen Beschichtungsansätzen erfolgreich erprobt und führte im Vergleich zu den handelsüblichen Produkten zu verbesserten Eigenschaften im Hinblick auf Härte, Abwaschbarkeit, Schmutzaufnahme und Kratzfestigkeit. Diese Forschungs- und Entwicklungsarbeiten haben nicht nur wertvolles Know-how für die Wissenschaft geschaffen - Produkte, die unter sichtbarem Licht aushärten, haben auch ein hohes technisches und wirtschaftliches Marktpotenzial. Sie können in einer Vielzahl von Lackierungen und Beschichtungen Anwendung finden, von Anwendungen im Haushalt (für Latexfarben auf Wasserbasis) bis hin zu industriellen Anwendungen wie z.B. bei stark pigmentierten Metallbeschichtungen. Insbesondere letztere eignen sich ausgezeichnet für viele Anstrich- und Metalldekorations-Anwendungen im Innen- und Außenbereich wie z.B. für Sprühdosen, Kübel und Fässer, Deckel, Kappen und Verschlüsse und zur Gestaltung von Kronkorken und Getränkedosen.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich