Skip to main content

European Network of Science Centres in communicating energy-related topics

Article Category

Article available in the folowing languages:

Wanderausstellung zu erneuerbarer Energie

Die Öffentlichkeit, insbesondere junge Menschen, durch wissenschaftliche Ausstellungen über die neusten Fortschritte bei erneuerbaren Energien zu informieren, hat zu einer energiebewussteren Lebensführung angeregt.

Energie

Erneuerbare Energie ist eines der wichtigsten wissenschaftlichen Themen unserer Zeit und zieht die Aufmerksamkeit von Bürgern in ganz Europa auf sich. Sie bedeutet umweltfreundlichere Städte, saubereren Verkehr sowie ein gesünderes Leben für jedermann und stellt so eine Vision mit gewaltigen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen dar. In diesem Sinne können Science Centres und Wissenschaftsmuseen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der neusten Informationen zu diesem faszinierenden Thema spielen. Mit diesem Ziel vor Augen wurden im EU-finanzierten Projekt "European network of science centres in communicating energy-related topics" (SCICOM) verschiedene innovative Möglichkeiten erforscht, die Öffentlichkeit mit Informationen zu erneuerbarer Energie zu versorgen. Das Projektteam arbeitete mit Inbrunst an daran, Science Centres und Museen in Europa auf unterschiedliche Weise zu stärken. Sie errichteten Partnerschaften zwischen Einrichtungen, in denen wissenschaftliche Ausstellungen stattfinden, und schufen ein Netzwerk von Science Centres, die einen Schwerpunkt auf Energiethemen legen. Am bedeutendsten war jedoch die Entwicklung einer Wanderausstellung namens "Energy Island". Diese Ausstellung ist darauf ausgerichtet, der Öffentlichkeit die Vorteile der erneuerbaren Energie anhand leicht verständlicher Konzepte nahezubringen. Dieses Bestreben wurde durch mehrere Workshops im Rahmen des neu erstellten Netzwerks und die Veröffentlichung eines Joint Policy Papers unterstützt, das über Themen zu erneuerbarer Energie informieren soll. Die Ausstellung begann im November 2009 in Rom und konnte anschließend in Städten in Deutschland, Estland, Frankreich, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich besucht werden. Mit über 300.000 Besuchern erwies sie sich als sehr erfolgreich und konnte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich ziehen. Das Team stellte sicher, dass Energy Island noch für einige Zeit an weitere Museen und Science Centres vermietet werden kann, obwohl das Projekt bereits abgeschlossen wurde. Die Ausstellung konnte nicht nur die Öffentlichkeit und insbesondere junge Menschen ansprechen und informieren, sondern auch politische Entscheidungsträger, zivilgesellschaftliche Organisationen und weitere wichtige Interessengruppen erreichen. Indem die Öffentlichkeit mit diesem Wissen versorgt wird, konnte das Projekt die Wissenswirtschaft stärken und zu einer Zukunft beitragen, in der Energieeffizienz und erneuerbare Energie selbstverständlich sind.

Schlüsselbegriffe

Wanderausstellung, erneuerbare Energie, Science Centres, Wissenschaftsmuseen, Energy Island, politische Entscheidungsträger, Energieeinsparungen

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich