Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Kommissionvorschläge für spezifische Programme zur Durchführung des bevorstehenden Fünften FTE-Rahmenprogramms

Die Europäische Kommission hat formelle Vorschläge für die Einzelprogramme zur Durchführung des bevorstehenden Fünften FTE-Rahmenprogramms verabschiedet. Die Kommission hat diese Vorschläge angenommen, obwohl das Rahmenprogramm selbst noch nicht verabschiedet worden ist, um si...

Die Europäische Kommission hat formelle Vorschläge für die Einzelprogramme zur Durchführung des bevorstehenden Fünften FTE-Rahmenprogramms verabschiedet. Die Kommission hat diese Vorschläge angenommen, obwohl das Rahmenprogramm selbst noch nicht verabschiedet worden ist, um sicherzustellen, daß das Rahmenprogramm Anfang 1999 umgesetzt werden kann. In ihren Vorschlägen hielt die Kommission an ihrem ersten Haushaltsvorschlag von insgesamt 16.300 Mio. ECU fest, der ihrer Ansicht zur Umsetzung aller Ziele des Programms erforderlich ist, vor allem in Anbetracht der zusätzlichen Forschungsgebiete, die das Parlament und der Rat in erster Lesung hinzugefügt haben. Die Vorschläge berücksichtigen den Wunsch nach Fortsetzung der Entwicklung und Verbesserung des Managements der EU-Forschungsprogramme und sehen insbesondere die Einrichtung von sog. Beratungsgruppen vor, die sich aus Vertretern wissenschaftlicher Kreise, der Industrie und Benutzer zusammensetzt, mit der Absicht, diese enger mit dem Management der Programme zu verbinden. Die Kommission schlägt außerdem vor, daß die Programmausschüsse die Verantwortung für das alltägliche Management übernehmen, was eine Beschleunigung der Verfahren ermöglicht. Die Kommissionsvorschläge legen detaillierte Ziele für jedes der folgenden Programme fest: - Thematische Programme: . Qualität des Lebens und der Ressourcen für das Leben; . Benutzerfreundliche Informationsgesellschaft; . Nachhaltiges Wachstum unter Wettbewerb; . Erhaltung des Ökosystems. - Horizontale Programme: . Bestätigung der internationalen Rolle der Gemeinschaftsforschung; . Innovation und Beteiligung von KMU; . Verbesserung des humanen Forschungspotentials und der soziökonomischen Wissensbasis. - Kernforschungsaktivitäten (Euratom); - Von der Gemeinsamen Forschungsstelle durchzuführende Forschung. Die in den Vorschlägen festgelegten vorrangigen Themen werden auf der Grundlage von 20 Schlüsselaktionen behandelt. Was die Gemeinsame Forschungsstelle betrifft, hat die Kommission ein reduziertes Budget auf dem Gebiet der Kernenergie und einen leichten Anstieg des nicht-nuklearen Anteils vorgeschlagen. Damit sollen vor allem die Bemühungen zur Förderung der Gemeinschaftspolitiken von besonderem Interesse für die Bürger unterstützt werden, einschließlich derjenigen im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung.

Verwandte Artikel

Politikgestaltung und Leitlinien

15 September 1998