Skip to main content

Innovative materials solutions for Transport, Energy and Biomedical sectors by strengthening integration and enhancing research dynamics of KMM-VIN

Article Category

Article available in the folowing languages:

Die Materialwissenschaft der Industrie näher bringen

Die Materialwissenschaft der Industrie näher bringen

Energie

Das European Virtual Institute on Knowledge-based Multifunctional Materials-VoG (KMM-VIN) ging aus einem Projekt hervor, das durch das Sechste Rahmenprogramm (RP6) der Europäischen Kommission gefördert wurde. Es war in erster Linie auf die Entwicklung multifunktioneller Materialien für das Transportwesen und die Biomedizin ausgerichtet. Die EU-Finanzierung des Projekts INNVIN half den Forschern, die Finanzkraft des VMM-VIN auszubauen und dessen thematischen Rahmen auf den Energiesektor auszuweiten. Die Projektpartner verfolgen auch das Ziel, dieser großen transnationalen Partnerschaft zu helfen, in ihrem Auftreten gegenüber der Industrie wirksamere Strategien zu verfolgen. Der Forschungsschwerpunkt des KMM-VIN liegt auf den Sektoren Transport, Energie und Biomedizin (TEB), da in diesen Bereichen die nötige Expertise vorhanden ist. Um den Bedürfnissen dieser drei Industriesektoren besser gerecht werden zu können, werden an der anfänglichen Struktur der akademischen Forschung, welche sich an Materialklassen orientierte, Veränderungen vorgenommen. Es bestehen nun zwei Arbeitsgruppen, von denen sich eine mit hochentwickelten Materialien für die drei genannten Sektoren, die andere mit neuen Materialmodellen beschäftigt. Eine Reihe verschiedener Aktionen wurde vorgeschlagen, um die Projektziele erfüllen zu können. Dazu zählen die Feststellung der technologischen Erfordernisse der TEB-Sektoren, die Aktualisierung der Datenbankinhalte, die Verbreitung der KMM-VIN-Forschungsarbeiten über Industrieworkshops und spezialisierte Schulungen und das Anwerben neuer Teilnehmer aus der Industrie. Dank der INNVIN-Studie konnten viele Informationen zu technologischen Erfordernissen in Erfahrung gebracht werden. Neben dem durch das INNVIN-Projektteam erstellten Fragebogen wurden die technologischen Erfordernisse auch durch Analyse der Strategischen Forschungspläne bedeutender europäischer Technologieplattformen für die TEB-Sektoren ermittelt. Dank der Partnerschaft konnten die Datenbankinhalte auf der Grundlage von durch Mitglieder zur Verfügung gestellten Aufzeichnungen verbessert werden , welche auch Informationen zu den Kompetenzen der Mitarbeiter und zu Materialverarbeitungsprozessen in den Laboren des KMM-VIN enthielten. Unternehmensbesuche und Bemühungen, Unternehmen als Partner zu gewinnen, waren die Kernpunkte zur weiteren Durchdringung der Industrie. Bisher sind dem Institut mehr als 30 Einrichtungen beigetreten. Außerdem haben Mitglieder die Strategie des KMM-VIN auf dessen Website sowie auf einer Reihe von Konferenzen vorgestellt. Nach wie vor haben der Ausbau und die gute Koordination von Verbundforschungs- und Entwicklungsaktivitäten mit Partnern aus der Industrie innerhalb der Arbeitsgruppen höchste Priorität. Dadurch sollten neue Mitglieder gewonnen werden können, wodurch die Vernetzung mit Partnern aus der Industrie gestärkt und Forschungsaktivitäten zur Blüte gebracht werden sollen.

Schlüsselbegriffe

Materialwissenschaft, Industrie, hochentwickelte Materialien, Transportwesen, Energie, Biomedizin

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich