Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Neue Laser für die Lasermedizin

EU-finanzierte Forscher entwickelten eine neue Generation ultraschneller photonischer Halbleiterbauelemente, die teure und sperrige ultraschnelle Festkörperlaser im nahen Infrarotbereich für eine Reihe von Anwendungen ersetzen soll.

Gesundheit

Monolithische photonische Halbleiterbauelemente sind stabil, zuverlässig, kostengünstig und tragbar und erzeugen energiereiche ultrakurze Laserpulse. Da sie hauptsächlich in der Medizin eingesetzt werden, soll ihr Potenzial nun erweitert werden. Das EU-finanzierte Projekt "Novel integrated photonic devices for high-power ultrashort pulse generation" (NINTENDU-PULSE) entwickelte ultraschnelle Halbleiterlaser mit deutlich verbesserter Spitzenleistung, Einstellbarkeit, Strahlqualität und Spektralbereich. NINTENDU-PULSE liefert damit einen Master-Oszillator-Leistungsverstärker (MOPA) mit einer Spitzenleistung von 1,26 Mikrometern für den Einsatz in der Multi-Photonen-Bildgebung. Ein weiteres Projektziel war die Entwicklung eines gepulsten MOPA, der auf Quantenpunkten mit gechirpten Laserpulsen beruht und Pikosekundenpulse im einstellbaren Bereich zwischen 1.187 und 1.283 nm erzeugt. Hergestellt wurde ein passiv modengekoppelter 980-nm-Laser mit externem Resonator, einer maximalen Spitzenleistung von 5,26 W und extrem geringem Rauschen. Die Entwicklung eines modengekoppelten Quantum-Well-Diodenlasers mit zwei Wellenlängen, der 20 GHz-Pulszüge im Pikosekundenbereich erzeugt, bildete den Abschluss des Projekts. Sämtliche im Rahmen des Projekts entwickelten Laser eignen sich für die medizinische Bildgebung und Laserchirurgie.

Schlüsselbegriffe

Lasermedizin, ultraschneller Halbleiter, photonische Bauelemente, Ultrakurzpulslaser, ultrakurze Pulse, integrierte photonische Bauelemente, MOPA, Master Oscillator Power Amplifier, Multi-Photonen-Imaging, Pikosekundenpuls, Diodenlaser, medizinische Bildg

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich