Skip to main content

Integrate Mobile People through Innovative actions in the Euraxess Service Centres

Article Category

Article available in the folowing languages:

Bessere Integration für Forscher in einem neuen beruflichen Umfeld

Das Projekt IMPACTE konzentriert sich auf die erfolgreiche berufliche und soziale Integration von Forschern in einer neuen Umgebung. Aufbauend auf EURAXESS bot die Initiative Forscherausbildung in sechs Schlüsselbereichen, förderte aber auch verbesserte Dienstleistungen der Euraxess-Mitarbeiter durch ein besseres Verständnis der kulturellen Unterschiede.

Klimawandel und Umwelt

Für die EU ist klar: Für Innovation braucht es Menschen und die Mobilität ist einer der wichtigsten Mechanismen zur Förderung von Humanressourcen. "EURAXESS - Researchers in Motion" ist eine einzigartige Initiative, die von der EU ins Leben gerufen wurde, um wissenschaftliche Laufbahnen zu fördern und die Mobilität von Forschern in Europa zu erleichtern. EURAXESS ist ein One-Stop-Shop für die Entwicklung von Forscherkarrieren in Europa mit der Unterstützung eines Netzwerks von Hochschulpersonal. Das EU-finanzierte Projekt IMPACTE (Integrate mobile people through innovative actions in the EURAXESS service centres) zielte darauf ab, Hindernisse für die Mobilität von Forschern zu verringern, wobei der Schwerpunkt auf kulturellen Unterschieden lag. Der Vorschlag umfasste die Verbesserung der EURAXESS-Leistung und involvierte sechs EURAXESS-Servicezentren. Ziel war es, die Integration von mobilen Forschern in neue Umgebungen durch Schulungen zu verbessern, die professionelle und soziale Aspekte kombinierten (Entwicklung von "Soft-Skills" für die berufliche Entwicklung, Vernetzung und die Verbesserung ihrer Wirksamkeit und Fähigkeiten, Integration in das neue Forschungsumfeld bei Studien- oder Arbeitsaufenthalten im Ausland). Die Mechanismen umfassen Trainingsprogramme für Forscher, die Verbesserung der Qualität von EURAXESS-Diensten und die Einrichtung eines Netzwerks von EURAXESS-Alumni. Das sechsköpfige Projekt lief für zwei Jahre bis Ende 2014. Durch eine Umfrage unter Gastwissenschaftlern an den sechs Partnerinstitutionen identifizierte IMPACTE sechs innovative Maßnahmen zur Unterstützung seiner Ziele: Forschungsintegrität, Rechte am geistigen Eigentum, wissenschaftliche Vernetzung, interkultureller Dialog, Kommunikation mit einem internationalen Publikum sowie führenden internationale Teams. Diese Maßnahmen wurden im Laufe von 37 Schulungseinheiten mit insgesamt 450 Teilnehmern getestet. Nachdem die erste Runde erfolgreich war, wurde das Trainingsprogramm deutlich erweitert. Die Forscher und das EURAXESS-Personal brachten ihre Rückmeldung in eine globale Bewertung ein. Das Team organisierte drei Workshops zum interkulturellen Dialog für insgesamt 155 EURAXESS-Mitarbeiter. Das Netzwerk etablierte auch eine Datenbank, um alle EURAXESS-Alumni zu registrieren. Das Projekt richtete LinkedIn- und Facebook-Gruppen ein, um die Kommunikation innerhalb der Community zu verwalten. Im zweiten Jahr führte die Arbeit zu mehreren Werkzeugen. Eines war ein Forschermobilität-Objektiv, mit dem sich Verhaltensmerkmale von effektiven mobilen Forschern veranschaulichen lassen. Das Team stellte eine Beschreibung der Karriereoptionen in sieben EU-Ländern in einer Broschüre von acht Fallstudien in Bezug auf die kulturelle Integration bereit. Schließlich produzierte die Gruppe eine Schulungsanleitung für EURAXESS-Mitarbeiter. Weitere Ergebnisse waren mehrere Berichte für die EG. Die hohe Zahl der Forscher und Euraxess-Mitarbeiter, die an diesen Fortbildungsmaßnahmen teilnahmen, zeigt, dass das Projekt IMPACTE erfolgreich dazu beigetragen hat, die Hindernisse für europäische Forschermobilität zu überwinden. Durch solche Erfolge lässt sich Forschungsinnovation in der EU letztendlich verbessern.

Schlüsselbegriffe

Forschermobilität, EURAXESS, Karriereentwicklung, multikulturelle Fragen, Ausbildung, Dienstleistungen

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich