Skip to main content

Goodmill - Operational Security Through Ensured Connectivity

Article Category

Article available in the folowing languages:

Neuer Router bietet eine unerschütterliche Konnektivität für Polizeifahrzeuge und Krankenwagen

Die geografische Netzabdeckung kann teilweise nur bis zu 80 % betragen. Stellen Sie sich jetzt einmal vor, Sie fahren einen Krankenwagen oder ein Polizeifahrzeug: Genau diese 20 % können einen großen Unterschied ausmachen. Dank eines neuen Mehrkanalrouters, der aus dem OpSec-Projekt hervorging, ist die vollständige Abdeckung nun in Reichweite.

Digitale Wirtschaft

Die Gründe für das OpSec-Projekt und Goodmill, das KMU, das es ausgeführt hat, sind einfach und doch schwer zu beanstanden: So sehr sich die Nutzer die „Killer-App“ auch wünschen, die ihren Anforderungen entspricht, so schnell vergessen sie auch, dass eine solche App nur so gut ist, wie das Mobilfunknetz, von dem sie abhängig ist. Nur eine einwandfreie Konnektivität kann hier als Lösung dienen. Dies gilt insbesondere für Fachkräfte im Bereich öffentliche Sicherheit wie Polizisten oder Sanitäter, die keine andere Wahl haben, als sich auf die Telekommunikation zu verlassen, um ihre persönliche Sicherheit und die der Personen, für die sie Verantwortung tragen, zu gewährleisten. Konnektivität kann in einem solchen Zusammenhang über Leben und Tod entscheiden. „Es gibt immer mehr mobile Anwendungen, die einen sichereren und effizienteren Betrieb zugunsten der öffentlichen Sicherheit ermöglichen, was zu einem immer wichtigeren Thema wird. Wir bei Goodmill sahen eine Marktlücke und sind der Meinung, dass weitaus mehr nötig ist, um diese Lücke zu schließen, als einen Bürorouter in ein Fahrzeug zu integrieren und zu erwarten, dass dieser funktioniert. Unsere Lösung wurde so konzipiert, entwickelt und optimiert, um den Herausforderungen der mobilen drahtlosen Kommunikation zu begegnen“, erklärt Petteri Suomalainen, Gründer und Geschäftsführer von Goodmill. Der Router von Goodmill kombiniert dedizierte und kommerzielle Netzwerke mit WLAN und anderen Datenübertragungswegen, um eine Verfügbarkeit von bis zu 99,9 % zu erreichen. Darüber hinaus bedarf es nur grundlegender Netzwerkkenntnisse, um den Router in einem Fahrzeug zu installieren. Angenommen, ein Rettungswagen fährt mit einer Geschwindigkeit von 180 km/h und befindet sich mitten in einer Notfallmission: In dieser Situation kann der Router dazu verwendet werden, um beispielsweise EKG-Informationen online zu senden und vom Krankenhauspersonal Echtzeitanweisungen zu empfangen, sodass der Patient eine spezielle Notfallbehandlung erhalten kann. Ein Polizeibeamter würde das System dagegen beim Stoppen eines Fahrzeugs als nützlich erachten. Denn mit Goodmill kann eine Online-Datenbankabfrage durchgeführt werden, um anhand des Nummernschilds das Strafregister oder die Waffenregistrierung zu überprüfen. Der Router verfügt zudem über zahlreiche innovative Funktionen. Eine der wichtigsten ist beispielsweise das Mobile-IP-Tunneling, das einen reibungslosen Übergang zwischen Netzwerken gewährleistet. „Mobile-IP isoliert die höheren Schichten – Apps und Dienste – vollständig von den ‚chaotischen Details‘ der zugrunde liegenden Funknetze. Darüber hinaus sind unsere Algorithmen zur Qualitätsbeurteilung und zur Auswahl von Verbindungen in der Lage, Hand in Hand mit Mobile-IP zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass stets die am besten geeignete Verbindung verwendet wird. In letzter Zeit haben wir sogar die Kapazität mehrerer Verbindungen optimiert und gleichzeitig die Herausforderungen bei der Priorisierung von Anwendungen berücksichtigt. Damit stellen wir sicher, dass die wichtigsten Daten auch immer geliefert werden“, so Suomalainen. Das Unternehmen hofft, bis 2020 einen Marktanteil von 20 % zu erreichen, und hat die Ausrüstung zur Einführung auf nationaler Ebene bereits an Finnland, Norwegen, Island, Kuwait und Katar verkauft, wo nun Tausende von Goodmill-Routern zum Einsatz kommen. Im Rahmen von OpSec konzentrierten sich Suomalainen und sein Team auf die Verbesserung der Technologie, um so dem kürzlich gestiegenen Bedarf an Datenkapazitäten und moderneren Sicherheitsfunktionen Rechnung zu tragen. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Entwicklung US-spezifischer Merkmale, die die Anforderungen dieses Marktes erfüllen würden. „Unser Marktsegment ist loyal und global, aber eher konservativ, was seine Verfahren anbelangt. Die Beschlussfassung im Bereich der öffentlichen Sicherheit ist manchmal sehr bürokratisch, sodass es unmöglich ist, eine kritische Entscheidung zu treffen, trotz der Tatsache, dass ein dringender Bedarf für die Möglichkeiten besteht, die wir bieten. Mit dieser Finanzierung wäre es möglich, völlig neue und vielversprechende Märkte wie Mexiko, Kanada und die USA anzusprechen, die ansonsten außerhalb unserer Reichweite liegen würden“, schließt Suomalainen.

Schlüsselbegriffe

OpSec, Router, Krankenwagen, Polizei, Mobilfunknetz, Abdeckung, Goodmill, Verfügbarkeit

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich