Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Wanddämmung neu gemacht – durch modernste Nanomaterialien

Neue innovative Wände können Europas Ökobilanz in neuen und alten Gebäuden verbessern, indem sie den Energiebedarf und die CO2-Emissionen senken.

Industrielle Technologien

In Europa gibt es nach wie vor zahlreiche ungedämmte Gebäude. Ungedämmte Wände verursachen bis zu 35 % des Wärmeverlusts. Neue dämmende Produkte und Systeme sind sowohl für die energetische Sanierung als auch für den Bau neuer Gebäude erforderlich. Das EU-finanzierte Projekt Wall-ACE hat ein Wandsystem mit sich ergänzenden Instrumenten entworfen, bei dem Nanomaterialien für eine effektive Dämmung verwendet werden. „Wall-ACE schließt die wissenschaftliche Lücke, die zwischen dem Bedarf an neuen fortgeschrittenen Dämmprodukten und -systemen zur Erfüllung der Anforderungen an die Energieeffizienz, die in der Gebäuderichtlinie (2010/31/EU) festgelegt wurden, und der Marktsituation besteht“, erklärt Tina Oertel, Entwicklungsleiterin für Render Systems bei Sievert (bis Januar 2020 Quick-mix Putztechnik) und Projektkoordinatorin von Wall-ACE. Außer der Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen hatte sich das Projekt vor allem folgende Ziele gesetzt: die Entwicklung energieeffizienter mineralischer Materialien; die Verbesserung der Luftqualität in Innenräumen, die Verbesserung der Lebensdauer und Nachhaltigkeit europäischer Gebäude und die Auffindung von Lösungen, die gleichzeitig erschwinglich und in verschiedenen europäischen Staaten leicht replizierbar sind. Alle Produkte und Systeme wurden unter realen Bedingungen im Gebäudemaßstab getestet und das Projekt Wall-ACE untersuchte zudem umsetzbare Wege zur Markteinführung sowie die Zertifizierung und Normung dieser hocheffizienten neuen Systeme. Die angestrebte Wärmedämmleistung wurde von allen fünf neuen Produkten, auch von den Wänden, erreicht, was teils anhand der Produkteigenschaften und teils in der Praxis gezeigt wurde. Praxistests der neuen Wandkonstruktionen zeigen, dass die Dämmleistung bei verschiedenen Bestandteilen um mindestens 25 % verbessert wird, bei Ziegeln um 15 %.

Innovation von Spitzenwänden

Das neue Wandsystem wird als hochleistungsfähiges optimiertes energieeffizientes Nanomaterial-System (High-performance Optimised Nanomaterial Energy efficient SysTem; HONEST) bezeichnet. Die Technologiepalette umfasst eine wärmedämmende Beschichtung, hochleistungsfähigen dämmenden Innenputz, dämmenden Innenspachtel, hochleistungsfähigen dämmenden Außenputz und dämmende Lehmziegel. „Die wärmedämmende Beschichtung erhöht den Wärmekomfort im Innenraum über alle Erwartungen“, fügt Oertel hinzu. Alle Erzeugnisse enthalten auf Nanotechnologie basierendes Kwark © Silika-Aerogel. Sie sind beinahe gänzlich mineralisch und daher besonders feuerbeständig und für Wasserdampf durchlässig. Aufgrund dieser Durchlässigkeit können die Wände atmen, da der Wasserdampf absorbiert und durch die Wände hindurchtransportiert werden kann. Dies wirkt sich, verglichen mit „nicht-atmungsaktiven“, auf Kunststoff basierenden Produkten, positiv auf die Luftqualität im Innenraum aus. Mithilfe der Dämmmaterialien wird der Energieverbrauch des gesamten Gebäudes gesenkt, während Dämmschichten beliebiger Dicke eingesetzt werden können. Dies ist besonders bei der Renovierung denkmalgeschützter Gebäude von Vorteil, die für die Bewahrung der europäischen Kultur von Bedeutung sind und vermutlich ohne einen Gedanken an Energieeffizienz gebaut wurden.

Die Zukunft aufbauen

Die Wände wurden an verschiedenen Demonstrationsstandorten in Frankreich, Italien, der Schweiz und im Vereinigten Königreich getestet, um die Machbarkeit von in situ-Installationen unter verschiedenen klimatischen Bedingungen zu demonstrieren und Messungen vor Ort vorzunehmen. „Die Beobachtung von Produkten unter Alterungsbedingungen gaben Hinweise darauf, was weiter verbessert werden kann“, so Oertel weiter. Die Produkte von Wall-ACE bergen ein hohes Replikationspotenzial sowohl für Neubauten als auch für Renovierungsprojekte in Europa. Alle Materialien und Systeme können sowohl für Wohn- als auch für andere Gebäude verwendet werden, entweder einzeln oder als vollständiges ergänzendes System. „Für die Verwendung von Produkten als System spricht vor allem, dass die Kompatibilität zwischen den Produkten im Verlauf des Projekts getestet und verifiziert wurde“, schließt Oertel.

Schlüsselbegriffe

Wall-ACE, Wand, Bauen, Dämmung, effizient, Luftqualität, Nanotechnologie, Wärmeverlust, ergänzend

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich