Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Hier kommt GEOTHERMICA: Die Dachinitiative zur Bündelung und zum gezielten Einsatz von Ressourcen zur Markteinführung und Kommerzialisierung innovativer Geothermie-Technologien

Europa verfolgt das Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien für Direktheizung und -kühlung, industrielle Prozesse, Stromerzeugung und Energiespeicherung zu erhöhen. Heute noch wird Geothermie nur in einigen Nischenmarktsektoren und wenigen Regionen genutzt, sie birgt jedoch das Potenzial auf eine weitaus umfassendere Nutzung. Das EU-finanzierte Projekt GEOTHERMICA könnte bei der Verwirklichung dieses Ziels eine große Rolle spielen.

Energie

Das ehrgeizige Ziel von GEOTHERMICA besteht darin, die finanziellen Ressourcen und das Know-how von 16 Trägern und Verwaltungen von Forschungs- und Innovationsprogrammen für Geothermie aus 13 Ländern zu bündeln und gemeinsame Maßnahmen zu starten. Diese werden neuartige Konzepte der Geothermienutzung innerhalb der Energiewirtschaft demonstrieren und validieren, die in Hinsicht auf eine vollständige Kommerzialisierung weiterentwickelt werden können. Die Initiative hat insbesondere die direkte Nutzung und Stromerzeugung aus geothermischen Ressourcen sowie deren Optimierung zum Schwerpunkt, was integrierte und kombinierte Systeme (z. B. Wärmepumpen und Nutzung des Untergrunds als Wärme- und Kältespeicher) umfasst. Nun geht GEOTHERMICA den nächsten Schritt: Die Kräfte auf europäischer Ebene werden gebündelt und es stehen maßgebliche Entwicklungen in großem Maßstab mithilfe einer Plattform gemeinsam finanzierter europäischer Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE) zur Realisierung an. Für einen ersten Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des Projekts wurden 30 Mio. EUR für eine kleine Anzahl von großen Demonstrationsvorhaben unter starker Beteiligung der Industrie bereitgestellt. Insgesamt fasst der europäische Ansatz die nationalen Anstrengungen um Finanzierung zusammen und sorgt für eine Gelegenheit, das Geothermie-Wissen aller teilnehmenden Länder zu vereinen. Der zweite Aufruf von GEOTHERMICA wurde Ende 2019 mit bereitzustellenden Haushaltsmitteln von rund 20 Mio. Euro veröffentlicht. Das Programm Horizont 2020 steuert fast 8 Mio. EUR direkt zu GEOTHERMICA bei. Der Rest des Budgets kommt aus den EU-Mitgliedstaaten. Das Projekt läuft noch bis Dezember 2021. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von GEOTHERMICA.

Länder

Island